Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 538 mal aufgerufen
 TENERIFFA FORUM
zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2006 18:23
RE: Das neue Juwel von Puerto de la Cruz antworten

In Anwesenheit von 800 Ehrengästen wurde die Martiánez Schwimmbadanlage mit dem Kasino eröffnet

Das neue Juwel von Puerto de la Cruz

Niemand wollte sich offensichtlich das gesellschaftliche Ereignis des Jahres in Puerto de la Cruz entgehen lassen – die Wiedereröffnung der Meeresschwimmbäder Costa Martiánez und des Spielkasinos. Das ist aus dem Taoro-Gebäude im gleichnamigen Park in den ehemaligen Nachtclub Andrómeda auf der Insel im künstlichen See umgezogen.

Teneriffa - Und so schritten die rund 800 geladenen Gäste über den enormen roten Teppich, der nach echter Hollywood-Manier ausgelegt worden war, um die „runderneuerte“ Freizeitanlage in Augenschein zu nehmen, in die 30 Millionen Euro investiert worden sind. Sie soll der neue Magnet sein, der Urlauber in die Touristenstadt lockt, die in die letzten Jahren ein wenig ins Hintertreffen geraten ist.

Beim dem Eröffnungsakt, der vom Präsidenten des Cabildos, Ricardo Melchior, Bürgermeister Marcos Brito und dem Präsident der Stiftung César Manrique, José Juan Ramírez präsidiert wurde, waren zahlreiche Vertreter des öffentlichen Lebens der Insel wie der Regierungsdelegierte der Kanaren, José Segura, der Präsident des kanarischen Parlaments Gabriel Mato, der gesamte Stadtrat von Puerto de la Cruz sowie Bürgermeister zahlreicher Gemeinden anwesend.

Mit Darbietungen der Synchron-Schwimmerinnen des Clubs Martiánez und der Sabandeños, des bekanntesten Chors der Insel wurde der offizielle Teil eingeleitet. Von einem kleinen Podest inmitten des künstlichen Sees wandten sich die Festredner an die Gäste. José Juan Ramírez, der Hüter des Erbes von César Manrique, beschwor die politisch Verantwortlichen, auch bei zukünftigen Umbauarbeiten die Philosophie des Schöpfers der Anlage nicht aus den Augen zu verlieren.

Marcos Brito, der schon einmal Bürgermeister war, als die Martiánez-Bäder im Jahr 1977 eröffnet wurden, erinnerte an die Personen, die seinerzeit diese Anlage, die er als Flaggschiff von Puerto de la Cruz bezeichnete, ermöglicht hatten. Allen voran der große Künstler und Landschaftsarchitekt von Lanzarote, César Manrique. Diese Wiedereröffnung, so der Bürgermeister, sei der Höhepunkt der 50-Jahr-Feiern der Erklärung von Puerto de la Cruz zur Stadt von touristischem Interesse.
Ricardo Melchior wies ebenfalls auf die Bedeutung hin, die der Komplex Costa Martiánez bereits in der Vergangenheit für Puerto de la Cruz hatte und seinerzeit als weltweit einzigartig gepriesen wurde.
Er lobte die hohe Qualität der Arbeiten und der verwendeten Materialien und vor allen Dingen die Pünktlichkeit der ausführenden Firmen. „San Fermin 2006“ war als Eröffnungstag festgelegt worden und tatsächlich konnten die Feierlichkeiten am 7. Juli stattfinden.

Die Freizeitanlage Costa Martiánez, die zum Kulturgut von öffentlichem Interesse erklärt worden ist, besteht aus dem künstlichen See mit der Isla del Lago, der Insel wo sich jetzt das Kasino und ein Restaurant befinden, und den Schwimmbädern Los Alisios und San Telmo. Erstere wurden in den siebziger Jahren von Manrique und den Ingenieuren Amigó und Alcina projektiert. Die San-Telmo-Bäder waren bereits in den vierziger Jahren auf private Initiative erbaut worden. Die Reformpläne stammen von den Architekten Javier Diáz Llanos und Vicente Saavedra, die von den „Vätern“ der Anlage sowie der Manrique-Stiftung beraten wurden. Neuheiten sind ein Open-Air-Jacuzzi sowie ein beheizbares Schwimmbecken und nicht zu vergessen die absolut spektakuläre Beleuchtungsanlage. Eine eindrucksvolle audiovisuelle Show begleitete die gesamte Zeremonie und endete mit einem großen Feuerwerk, das die neu eingeweihte Anlage in festliches Licht tauchte.

Die Kasino-Insel

Direkt an der Promenade beherbergt das frisch renovierte Lido San Telmo nun die Spielmaschinen des Kasinos. Wer die wahre Spielbank-Atmosphäre erleben möchte gelangt von dort über einen Fußweg durch die wunderschön ausgeleuchtete Schwimmbad-Anlage zur Insel inmitten des großen, zentral angelegten Sees. In dieser einzigartigen Umgebung befindet sich das exklusive Restaurant und ein Stockwerk tiefer, sozusagen unter dem Wasserspiegel, das Kasino, mit einer komplett neuen, modernen Ausstattung. An acht Spieltischen wird amerikanisches Roulette, Poker und Black Jack gespielt und weitere einarmige Banditen warten auf Kundschaft.

Donnerstags, freitags und samstags unterhält eine Band mit Live-Musik. Öffnungszeiten täglich von 20 bis 3 Uhr, am Wochende bis 4 Uhr.
Das Restaurant steht von 12.30 bis 0:30 Uhr zur Verfügung.
Ein Besuch lohnt sich - Ausweis nicht vergessen.

www.wochenblatt-kanaren.com

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen