Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 6 Antworten
und wurde 628 mal aufgerufen
 Haustierecke - Leben und auswandern mit Tieren auf Gran Canaria
zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2006 00:10
RE: Das nenne ich ein Urteil! Antworten

Keine Angst, ich langweilige euch jetzt nicht mit deutschen news, aber hier ist ein Strafbefehl des Bonner Amtsgerichtes, der, wie ich finde, Schule machen sollte:

Bonner für Tötung der Nachbarskatze angeklagt

64-Jähriger soll das Tier aus Rohheit gequält und grundlos erschlagen haben

Von Rita Klein

Bonn. Was am 19. Juni im Keller eines Hauses in der Bonner Wilhelmstraße geschah, beschäftigt demnächst das Bonner Amtsgericht: Dort soll ein 64-jähriger Hausbewohner der Katze einer Nachbarfamilie mit 20 bis 30 Schlägen den Schädel zertrümmert haben.

Die Staatsanwaltschaft klagte den Mann wegen Tierquälerei und Sachbeschädigung an, wie deren Sprecher Fred Apostel bestätigte. Denn der 64-Jährige habe "ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund getötet und ihm gleichzeitig aus Rohheit erhebliche Schmerzen zugefügt", erklärte Apostel.

Der Anklage zufolge hat das Tier während der grausamen Tat die ganze Zeit "erbärmliche Schreie von sich gegeben". Einer Zeugin gegenüber soll der 64-Jährige anschließend geäußert haben: "Die Katze hat darum gebettelt, getötet zu werden." Und zu den geschockten Besitzern der Katze soll der Mann laut Anklage gesagt haben: "Ich bin Metzger, Katzenblut ist doch geil." Den Angaben der Besitzerfamilie zufolge war ihre einjährige Katze Luna taub und besonders zutraulich.

Warum der 64-Jährige das Tier tötete, ist auch für die Ermittler völlig unklar. Dass er es tat, steht für die Staatsanwaltschaft allerdings fest. Deshalb erwirkte sie zunächst beim zuständigen Amtsrichter einen Strafbefehl, in dem der 64-Jährige zu einer Geldstrafe von 180 Tagessätzen à 30 Euro, also 5 400 Euro verurteilt wurde. Weil der Angeklagte gegen dieses schriftliche Urteil Einspruch einlegte, muss er sich nun am 19. Oktober vor Gericht verantworten.

(30.08.2006)

http://www.general-anzeiger-bonn.de/inde...detailid=212273

4pfoten Offline




Beiträge: 344

30.08.2006 14:33
#2 RE: Das nenne ich ein Urteil! Antworten

hoffe er kommt in den knast

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

30.08.2006 14:37
#3 RE: Das nenne ich ein Urteil! Antworten

Ja, er ist zumindest vorbestraft!
Ich hab mir den 19.10. notiert und werde mir mal ansehen, wie das Urteil lautet.

Ich kann mich nicht an so ein hohes Strafmaß in Deutschland erinnern.
Wenn das durchkommt, können sich einige umsehen.

Udo561 Offline




Beiträge: 69

30.08.2006 15:32
#4 RE: Das nenne ich ein Urteil! Antworten

Hi,
diese Leute können überhaupt nicht hart genug bestraft werden.
Aber am Ende kommt da nur wieder "Sachbeschädigung" bei rum und er zahlt seine 2000€ Strafe , so wie in vielen änlichen Urteilen.
Sollte sich jemand an meinen Katzen vergreifen werde ich gleiches mit gleichem vergelten
Das bringt mehr als eine Geldstrafe.
Gruß Udo

4pfoten Offline




Beiträge: 344

30.08.2006 15:53
#5 RE: Das nenne ich ein Urteil! Antworten

ich würde zum mörder werden, nicht nur bei meinen schützlingen, deswegen fahre ich zur jagdsaison nicht in die berge, denn wenn ich dazu kommen würde, wie die ihre hunde strangulieren und dabei sitzen und sich das bei rum und tapas mit lachen anschauen, müsste ich garantiert danach hinter gitter

Franco77 Offline




Beiträge: 1.471

30.08.2006 16:42
#6 RE: Das nenne ich ein Urteil! Antworten

Zitat
Gepostet von 4pfoten
ich würde zum mörder werden, nicht nur bei meinen schützlingen, deswegen fahre ich zur jagdsaison nicht in die berge, denn wenn ich dazu kommen würde, wie die ihre hunde strangulieren und dabei sitzen und sich das bei rum und tapas mit lachen anschauen, müsste ich garantiert danach hinter gitter


*LOL* Du kannst Dir nicht vorstellen, wie gut ich Dich verstehe und das nachvollziehen kann.

Hier übrigens noch die HP einer guten Freundin (Schweizerin) von mir, die schon seit Jahrzehnten am Festland (Barcelona) im Tierschutz, vornehmlich HUNDE tätig ist und meines Wissens auch die ERSTE war, die in Spanien REGUROS gegen Mißhandlungen vorging.
Unbedingt reinsehen bitte!

www.pro-galgo.com

.

Gran Canaria Forum Offline




Beiträge: 21.836

30.08.2006 16:48
#7 RE: Das nenne ich ein Urteil! Antworten

unsere Deutsche Dogge Romeo wurde vor einigen Jahren zu Basti seinem Geburtstag getötet (nachweislich)

www.bernhardinerfamilie.de/gedenkseite_romeo.html

dem Mann passierte nichts. Er wurde angezeigt wegen "Sachbeschädigung" und die Polizisten vor Ort interessierten sich mehr für die vielen Bootsmotoren die auf seinem grundstück standen als für die toten Tiere dort.
Er wurde weder verurteilt noch sonstiges....

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz