Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 5 Antworten
und wurde 1.466 mal aufgerufen
 Kinder, Schulen, auswandern mit Kindern oder Urlaub mit Kindern
Gran Canaria Forum Offline




Beiträge: 21.836

22.02.2007 00:50
RE: Kindergarten, Schule usw. Antworten

Hallo Ihr Lieben, habe diese Email vorhin erhalten. Ich glaube sie war eigentlich fürs Forum gedacht. Vielleicht hat jemand Tipps...

Wir (Sohn 5 Jahre und mein Partner) spielen mit dem Gedanken, uns für ein paar Monate oder länger auf einer der kanarischen Inseln nieder zu lassen.
Meine Frage: Kennen Sie einen Ort wo mein Sohn gleichaltrige (deutsche) Spielkameraden hätte, mit diesen evtl Kindergarten oder Schule besuchen könnte?
Gibt es auf den Kanaren eine Waldorfschule?
Vorstellen könnten wir uns eine Finca, eine ökologische Lebensgemeinschaft, Landwirtschaft, Öko-Tourismus, Seminarhaus, o.ä. wo ich evtl mitarbeiten könnte?
Gerne mit Tieren, wo wir auch in unmittelbarer Nähe wohnen könnten, mit entsprechend Raum und Ruhe, die mein Partner zum arbeiten braucht.
Separates Haus zu mieten?

Vielen Dank für Informationen.
Herzliche Grüße
Ramona Stolle

Admins + Moderatoren betreuen das Forum in ihrer Freizeit, alles ist freiwillig. Bitte macht uns die Arbeit so angenehm wie möglich.

Erfahrung heißt garnichts!
Mann kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.


Liebe Grüße Sanny

www.notkleintiere.de

doro1 Offline




Beiträge: 4.732

22.02.2007 01:13
#2 RE: Kindergarten, Schule usw. Antworten

Dachte die TV-Sendung "Wuensch dir was"
gibt es nicht mehr!!

Gute Nacht

http://fuerauswanderer.de.to/

VIVA LA VIDA :489:

Mike303 Offline



Beiträge: 246

22.02.2007 01:36
#3 RE: Kindergarten, Schule usw. Antworten

Hola

na das sind ja mehr als 3 Wünsche auf einmal...

Glaube nicht das man Ökomässig was auf tenerife oder gran canaria finden kann wohl eher La Gomera oder Lanzarote

Hahahah Doro der war gut

MFG

Tut mir Leid

Ole und Biest Offline




Beiträge: 918

22.02.2007 15:52
#4 RE: Kindergarten, Schule usw. Antworten

Zitat
Dachte die TV-Sendung "Wuensch dir was"
gibt es nicht mehr!!


Du bist aber gemein.
Irgendwie passt dann auch noch die Frage nach der Waldorfschule
LG
Olaf

:gc1:Wenn Du etwas erleben möchtest, was Du noch nie erlebt hast, mußt Du etwas tun, was Du noch nie getan hast. :gc1:

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2007 16:12
#5 RE: Kindergarten, Schule usw. Antworten

Die Freie Waldorfschule auf La Palma
Anders lernen auf der Isla Bonita

Ich bin die siebte Klasse... Mit diesem überraschenden und originellen Satz beginnt Janna ihren Aufsatz, den sie für den Internetauftritt ihrer Schule verfasst hat. Ja, sie ist klein, die Freie Waldorfschule auf La Palma, doch seit mittlerweile 18 Jahren behauptet sie sich standhaft auf der Isla Bonita dank des Engagements von Lehrern und Eltern, die ihren Kindern angstfreies, kreatives und altersgerechtes Lernen ermöglichen wollen. Auch die Insel selbst scheint dem Gedanken der Waldorfpädagogik aufs Schönste entgegen zu kommen. Sie strahlt Ruhe, Frieden und Harmonie aus. Die Hektik und Zerstörung, die das Leben und die Landschaft anderenorts zumeist prägt, scheint dieses Fleckchen Erde noch kaum erfasst zu haben. Die Schule befindet sich in einem schönen, kanarischen Wohnhaus. Zur Zeit werden hier zehn Kinder unterrichtet: jeweils ein Erst-, Zweit-, Viert - und Siebtklässler, vier Drittklässler und zwei Fünftklässler. Die Waldorflehrerin Vera Hoffmann stellt sich mit Erfolg der Herausforderung, wie in der guten alten Dorfschule mehrere Altersstufen parallel zu betreuen, außerdem gibt es noch eine Spanisch - und eine Sportlehrerin. Es ist schon erstaunlich, dass sich dieses mutige Projekt entgegen allen Schwierigkeiten und dem Widerstand der spanischen Schulbehörde nun schon 18 Jahre - nur getragen und organisiert von den Eltern und engagierten Pädagogen - hält und mittlerweile schon einer großen Anzahl von Kindern ermöglicht hat, wunderschönes, umgestaltetes palmerisches Wohnhaus dient als Schulgebäude in den Genuss der Steinerschen Pädagogik zu kommen. Alle packen mit an - Eltern, Lehrer, Freunde der Schule und auch die Schüler selbst - wenn es darum geht, die Finanzierung durch den allsonntäglichen Flohmarktverkauf und den Verkauf von Selbstgekochtem und Gebackenem auf den Schulfesten zu sichern oder etwas in der Schule zu reparieren. Über die Jahre hat sich eine feste und tragfähige Gemeinschaft heraus gebildet. Begonnen hat alles mit einigen deutschen Müttern, die auf ihrer Trauminsel La Palma zunächst einen eigenen Kindergarten gründeten. Als die Kinder und die Elterngruppe größer wurden, fand sich ein Waldorflehrer, der bereit war, auf der Kanareninsel zu unterrichten. So wurde die Waldorfschule zunächst nur mit einer Handvoll Kinder ins Leben gerufen. Buffy, eine der Mütter aus dieser "Gründerzeit" ist heute immer noch dabei, obwohl ihre Kinder schon aus der Schule heraus sind. Sie unterstützt die Waldorfer weiter mit Rat und Tat und ohne ihre legendären Käsespätzle sind die Schulfeste der "Escuela Libre San Miguel" schon gar nicht mehr vorstellbar. In ihrer wechselvollen Geschichte war die "Freie Waldorfschule San Miguel" schon in vielen verschiedenen Schulhäusern untergebracht, die alle von den Eltern in Eigenarbeit hergerichtet wurden. Die bis zu zwanzig Kinder konnten meist bis zur fünften Klasse, manchmal auch bis zur Oberstufe bleiben, bevor sie dann problemlos auf die spanische Regelschule wechselten. Auch eine Kindergartengruppe ist angegliedert. Der immer vorhandene Wunsch auch spanische Kinder aufnehmen zu können, scheiterte bisher an der Schulbehörde, die nur Schulen mit in Spanien zugelassenen Lehrern anerkennt. Zur Zeit wird nach einem spanischen Lehrer mit Waldorfausbildung gesucht, um dieses Vorhaben nun in die Tat umzusetzen. Ist dieser Schritt erst einmal geschafft, werden Janna, Ida, Iruya, Teid, Nicola, Cora, Malin, Florian, Leo und Luca bald weitere spanische und deutsche Mitschüler bekommen. Ida ist erst im November von einer großen deutschen Waldorfschule nach La Palma gekommen. Der Wechsel war eine große Umstellung, denn dort war sie auf einer 400 Schüler starken Schule und hatte 33 Mitschüler in ihrer Klasse. Ihre neue Klasse besteht aus nur zwei Schülern. Es gibt hier nicht alles was es in der großen Schule gab, doch der Unterricht in der Kleinstgruppe ist intensiver und individueller. Kinder nach den Grundsätzen der Waldorfpädagogik zu unterrichten bedeutet, Freude am Lernen zu vermitteln. Hier wird nicht nur mit dem Kopf gelernt, sondern der Zugang zum Lernstoff wird - vor allem mit den jüngeren Schülern - über das Gefühl und das Tun, über das Herz und die Hände, vermittelt. Deshalb wird in der Waldorfschule beispielsweise das Rechnen mit dem ganzen Körper gelernt: die Einmaleinsreihen werden rhythmisch geklatscht, gestampft oder mit dem Seil gehüpft. Musische und handwerkliche Fächer spielen eine große Rolle: Handarbeit, Werken, Kochen, Backen, Theaterspielen und Jonglieren gehören ebenso zum Unterricht, wie das Schreibenlernen, Flötespielen und Malen. Die palmerische Waldorfschule liegt idyllisch in dem Flecken Todoque zwischen Los Llanos de Aridane und Puerto Naos. Wer mehr wissen möchte, kann sie im Internet unter http://www.grupowaldorflapalma.org.es besuchen.


Quelle:

PS: Liebe Sucherin, das waren 5 Minuten bei GOOGLE!

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

22.02.2007 16:24
#6 RE: Kindergarten, Schule usw. Antworten

dazu noch eine Bio-Finca, in schweizer Händen:

Zitat
Finca Tierra", eine Bio-Finca bei Puntallana


Bitte mehr Info selber suchen, muß weg. Viel glück

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz