Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.097 mal aufgerufen
 Strom, Wasser, Müll, Rundfunk, TV, Post, Internet & Telefon
SchwarzeNacht Offline



Beiträge: 54

02.09.2008 13:52
RE: Müllentsorgung Antworten

hey all!

da man in oesterreich mit getrennter muellentsorgung quasi aufwaechst, wollte ich mal fragen wo ihr denn euer Papier und alu hinbringt? bei mir stapelt es sich bereits im keller und nun moechte ich es endlich loswerden...

bis jetzt habe ich ja leider nur restmuelleimer und glas gefunden.
wenn ich die canarios frage wissen die oft gar nicht wovon ich ueberhaupt spreche

mir ist ja klar, dass hier das bewusstsein fuer umwelt nicht gegeben ist, aber dennoch muessen doch firmen oder restaurants irgendwo ne muellentsorgung haben??? ich wuerde natuerlich auch ein stueckchen fahren wenn es sein muss.
ok jetzt koennen wir darueber diskutieren ob lieber bisschen fahren, luft verschmutzen, dafuer muell richtig entsorgen, oder nicht fahren, muell falsch entsorgen und auf ozonloch warten

Ductreiber ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2008 13:56
#2 RE: Müllentsorgung Antworten

Richtung Aqua Sur auf der linken Seite ist ein Punto Limpio, da wirste das ganze Zeug umweltgerecht los!

Das die das nicht alles bei der Abfuhr dann wieder zusammenschütten, dafür kann ich allerdings nicht garantieren...

[ Editiert von Administrator Ductreiber am 02.09.08 13:57 ]

skydrak Offline




Beiträge: 424

02.09.2008 14:07
#3 RE: Müllentsorgung Antworten

Alles in eine Mülltonne, machen die Restaurants auch nicht anders...

In the night time when the world is at it's rest. You will find me. In the place I know the best. Dancin' shoutin'. Flying to the moon. Don't have to worry. 'Cause I'll be come back soon.

SchwarzeNacht Offline



Beiträge: 54

02.09.2008 14:38
#4 RE: Müllentsorgung Antworten

werde mir mal das punto limpio ansehen, tut ja schon mal gut zu wissen dass man es wenigstens versucht...

danke

Colon Offline



Beiträge: 474

02.09.2008 15:22
#5 RE: Müllentsorgung Antworten

Zitat
Gepostet von SchwarzeNacht
[b]...da man in oesterreich mit getrennter muellentsorgung quasi aufwaechst, wollte ich mal fragen wo ihr denn euer Papier und alu hinbringt? ...

..wenn ich die canarios frage wissen die oft gar nicht wovon ich ueberhaupt spreche ...

..mir ist ja klar, dass hier das bewusstsein fuer umwelt nicht gegeben ist, aber dennoch muessen doch firmen oder restaurants irgendwo ne muellentsorgung haben???...



Einerseits haben die Kanaren zwar kein "Grüner Punkt"-System zur Mülltrennung (Gottseidank!) aber andererseits auch noch keine grossen Alternativen anzubieten. Immerhin werden getrennt gesammelt
+Glas und Papier praktisch an allen Müllstationen (wird mittlerweile auch zu 100 % wider recycelt)
+Altreifen direkt beim Reifenhändler (werden z.Zt. in Deutschland -!!!- recycelt!)
+Holz an vielen Anfallpunkten
+Krankenhausmüll wird direkt eingesammelt und auf die Peninsula gebracht (wenn nicht mal wieder illegal hier auf der Insel verbuddelt)
+landwirtschaftliche Abfälle werden teils auch separat behandelt
+Sperrmüll und Problemabfälle (kostenlos!) an allen "Puntos Limpios"
+Altautos gehen in Zerlegebetriebe

Eine echte Schweinerei gerade in den Touristengebieten ist die ungetrennte und mehr oder weniger unkontrollierte Entsorgung der Speisereste und sonst. Lebensmittelabfälle. Besonders kritisch in der Gastronomie und ca. 1.800 kanarischen Lebensmittelhersteller und Schlachtbetriebe.

Und dies trotz eindeutig bestehender gesetzlicher Vorschriften, diese Abfälle u.a. hygienegerecht zu entsorgen.

Die Folgen sind u.a.
+ unglaubliche hygienische Zustände zum Teil schon in den Betrieben (Wer wissen will, wie das in der Praxis aussieht, kann sich die davon angelockte Zoologie an der Müllstation in PDI am Anexo II nachts ansehen.
+besonders hohe Folgekosten für die Deponielagerung
+oft eine unerträgliche Gestankswolke, der sich z.B. von der Deponie in Juan Grande über die Autobahn bis Castillo de Romeral hinzieht (auch als kleiner Abschieds- bzw. Willkommmens"gruss" für die Touristenbusse vom und zum Flughafen ?)

Das Umweltbewusst auf den Kanaren ist eigentlich relativ hoch. Es gibt jedoch einige Altlsasten aus alten, armen Zeiten so über 200 wilde Altdeponien allein auf GC (die tausende Kleinkippen in Wald mal gar nicht berücksichtigt).


Die Kanaren bieten eigentlich ideale Voraussetzungen für "urban mining" und eine Kombination von Entsorgung un d Energieversorgung (auch ein verwandtes, grosses Umwelt und Versorgungsproblem auf den Kanaren)

Investionskapital ist da übrigens alles andere als knapp, weil die EU Entsorgungsinvestitionen massiv fördert.

Aber man muss es auch poltisch/administrativ wollen. Es gibt zwar die gesetzlich vorgeschriebenen Entsorgungspläne für die Kanaren, aber jede Insel macht noch zusätzlich seinen eigenen Plan. Dazu kommen die Interessen der Gemeinden, der "Müllkutscher" etc.. So ist es schwer, das Entsorgungssystem so zu organisieren, dass man einigermassen getrennte Materialien zur Weiterverarbeitung erhält.

Ole und Biest Offline




Beiträge: 918

02.09.2008 18:16
#6 RE: Müllentsorgung Antworten

Zitat
+Altreifen direkt beim Reifenhändler (werden z.Zt. in Deutschland -!!!- recycelt!)


Oder in der "Noche de San Juan zusammen mit dem Altöl verbrannt.

Das Mülltrennungssystem im Municipio Agüimes ist geradezu vorbildlich...wie im übrigen vieles was dort angepackt wird.
Ich frage mich manchmal, warum gerade die "Vorzeigegegend" Costa Canaria da am weitesten zürückhängt(gut , hier fallen ja auch andere/größere Mengen an.
LG
Olaf

[ Editiert von Ole und Biest am 02.09.08 18:17 ]

:gc1:Wenn Du etwas erleben möchtest, was Du noch nie erlebt hast, mußt Du etwas tun, was Du noch nie getan hast. :gc1:

Colon Offline



Beiträge: 474

02.09.2008 19:16
#7 RE: Müllentsorgung Antworten

Zitat
Gepostet von Ole und Biest

Das Mülltrennungssystem im Municipio Agüimes ist geradezu vorbildlich...




Was ist denn in Agüimes so anders mit dem Hausmüll bzw. dem Gewerbeabfall? Agüimes hat gleiche System wie alle anderen, d.h. wenige Stoffe werden auf freiwilliger Basis aussortiert, und der Rest landet auf der Deponie in Juan Grande. Dort wird der Müll teuer (und schlecht) "endgelagert". Das Prinzip gilt überall auf den Kanaren.

Solange es auf den Kanaren keine nennenswerte Recyclingindustrie gibt, wird sich da auch nichts dran ändern.

Insel-Charly ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2008 19:34
#8 RE: Müllentsorgung Antworten

Wer keine Probleme hat, macht sich eben welche.
Müll jeglicher Art kommt in einen Sack, der in den Container. Gartenabfälle daneben. Um 5 Uhr morgens kommt der Müllwagen und holt den Kladderadatsch ab. Getrennt wird in Juan Grande.
Sollte es mal anders werden, müssen wir uns darauf einstellen. Wo ist das Problem?
Aber wer nach deutscher (oder OesiNorm)seinen Müll entsorgen will muss sich eben selbst den Entsorgungsweg basteln. Hauptsache ist. Es landet nicht in irgendeinem Barranco!

Colon Offline



Beiträge: 474

02.09.2008 20:25
#9 RE: Müllentsorgung Antworten

Zitat
Gepostet von Insel-Charly
..Müll jeglicher Art kommt in einen Sack, der in den Container. Gartenabfälle daneben. Um 5 Uhr morgens kommt der Müllwagen und holt den Kladderadatsch ab....

...Getrennt wird in Juan Grande. Wo ist das Problem?

...Hauptsache ist Es landet nicht in irgendeinem Barranco!
[/b]



In Juan Grande wird der Müll getrennt? das ist ja was ganz was Neues. Und wo bleibt dann der "getrennte" Müll? In Juan Grande auf der Kippe! Da hast Du das erste Problem.

Wenn Faul- und Giftgase über das Land wabern (nicht ganz unproblematisch für die grösste Touristengemeinde der EU =Problem Nr. 3)und die Deponien hier Zuchanstalten für Krankheitskeime und Ungeziefer sind, ist das wesentlich schlimmer und dann schon das 3. Problem.

Und das 4. Problem kommt in spätestens vier Jahren, wenn die Deponien alle voll sind. Dann eine neue Deponie in den Dunas aufmachen?

Deutsche oder österreichische "Standards" wären hier übrigens auch nicht sehr hilfreich, u.a. weil die Kanaren ein Archipel sind , die Flächen sehr knapp sind und auch Untergrund und Klima sich von Europa sehr unterscheiden.

Insel-Charly ( gelöscht )
Beiträge:

02.09.2008 23:08
#10 RE: Müllentsorgung Antworten

Zitat
Dann eine neue Deponie in den Dunas aufmachen?

Gute Idee
Aber mit Halbwissen und Polemik kann man dem Problem nicht zu Leibe gehen.
Geh mal rein ins Gelände ,schau es Dir an und dann weiterschreiben.
Einfach wirds nicht und viele Zuständige machen sich Gedanken darüber. Übrigens wie in jeder Stadt in Europa. Auf die Dauer steht man da auch vor echten Aufgaben trotz Mülltrennung.

Colon Offline



Beiträge: 474

02.09.2008 23:30
#11 RE: Müllentsorgung Antworten

Zitat
Gepostet von Insel-Charly

Zitat
Dann eine neue Deponie in den Dunas aufmachen?

Gute Idee
Aber mit Halbwissen und Polemik kann man dem Problem nicht zu Leibe gehen.
Geh mal rein ins Gelände ,schau es Dir an und dann weiterschreiben.
Einfach wirds nicht und viele Zuständige machen sich Gedanken darüber. Übrigens wie in jeder Stadt in Europa. Auf die Dauer steht man da auch vor echten Aufgaben trotz Mülltrennung.




Das war wohl ein Missverständnis: Natürlich meinte ich nicht ernsthaft, dass man in den Dunas eine Deponie aufmachen kann.

Ansonsten
a. bringt Mülltrennung allein gar nichts, wenn man das getrennte Material nicht rationell weiterverarbeiten/-nutzen kann (siehe Grüner Punkt in DE)
b. mögen sich "Zuständige" Gedanken machen,jedoch - auch wenn es viele sind- sind die offiziellen Planungen und Massnahmen aber nur als eher rudimentär zu bezeichnen, wie man leicht an den Planungsunterlagen und besonders den Ergebnissen erkennen kann
c. kann eine Gemeinde allein die vorhandenen Probleme schon mangels rechtlicher Zuständigkeit hier wenig für neue Lösungen beitragen, Problemlösungen können nach spanisichem und kanarischen Recht nur von Gobierno und Cabildo kommen.
c. kannst Du bei mir einige Kenntnisse vom und praktische Erfahrungen im kanarischen Ver- und Entsorgungungsmarkt vorausetzen

[ Editiert von Colon am 02.09.08 23:31 ]

Eviltrash29 ( gelöscht )
Beiträge:

03.09.2008 01:19
#12 RE: Müllentsorgung Antworten

Kleines Feuerchen im Garten (Playa del Ingles) hatte bei mir auch keinen gestört! Habe 24 Std. am Stück Tapeten,Bretter,Kakerlaken und meine aggressiven Nachbarn verbrannt

[ Editiert von Eviltrash29 am 03.09.08 1:20 ]

bien_conocido Offline




Beiträge: 323

05.09.2008 16:33
#13 RE: Müllentsorgung Antworten

Also ich wohne nahe Juan Grande. Getrennt wird da gar nix, ausser augenscheinlich nur nutzbare oder exterm grosse Dinge(wie Autoreifen, Elektrogeräte)Sachen.
Ein paar Leute, die dort arbeiten, sehe ich wöchentlich in unserer Stammkneipe.
Sicherlich ist eine Trennung, insbesondere von einfach wiederverwertbaren Materialien wie Papier und Glas mehr als sinnvoll, ökologisch und ekonomisch. Früher in deutschland hatten wir ja noch die grauen und grünen tonnen sowie die gelben säcke. Hohe strafen bei Nichteinhaltung der Sortierung und anschliessend wurden die gelben säcke zusammen(!) mit dem Inhalt der grauen tonnen deponiert oder verbrannt!
Bei uns im Dorf haben wir ein schönes aus steingemauertes "Müllhäus'chen", mit einem grossen Container und einem elektrischen Presswerk.
Da kommt rein: ALLES! grau/grün/blau,papier,glas, gartenschnitt,sperrmüll.....
ist zwar praktisch aber ökologisch eine Katastrophe.
Selbst die restaurants bringen dort die leeren Flaschen und Küchenabfälle dorthin. Den Altglasssammler würden die augen tränen!
ich bekomme jede Woche 5-6 5l-Garaffen Wasser ans Haus geliefert, eigentlich könnnte der Lieferant die alten Plastikdinger in den leeren
Kisten zurücknehmen. aber das spülen ist teurer,als der Neukauf der Garaffen. Also landen die sauberen leeren wasserggaraffen auch dort im müll.
Vielleicht sollte man die Insassen des neuen Gross-Gefängnis hier zur Mülltrennung verwenden, Dann haben sie nicht nur von den Zellen einen Meerblick, sondern während der Arbeit auch.

Colon Offline



Beiträge: 474

05.09.2008 21:29
#14 RE: Müllentsorgung Antworten

Das Müll"system" auf GC ist weder ökologisch noch ökonomisch. Vorbildlich ist die Müllabfuhr, aber alles was dann kommt ist einfach nur noch schlimm. Ich hoffe nur, dass irgendeine dieser "Problemzonen" nicht irgendwann in der Bildzeitung auf der der ersten Seite stehen. Was soetwas für das Tourismusgeschäft bedeutet, kann man sich leicht vorstellen.


Ein Mülltrennungssystem wie der Grüne Punkt" in DE wäre aber noch teurer und umweltschädlicher. Am preisgünstigsten und umweltfreundlichsten ist es, den Müll grob vorzutrennen (z.B. Restaurantabfälle, Altreifen, Glas können problemlos in den Kompaktorstationen getrennt gehalten werden). Der Rest kommt wie jetzt in einen Container und wird an der Deponie maschinell getrennt. Die gewonnene Rohstoffe können profitablest auch auf auf GC weiterverarbeitet werden und nur unproblematische Reste werden noch deponiert. Das wäre doch mal genial für die rohstoffarmen Kanaren Land, die Importe ersetzen und Arbeitsplätze schaffen wollen.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz