Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 569 mal aufgerufen
 Tierschutz auf Gran Canaria und Flugpaten
Brösel Offline




Beiträge: 302

06.03.2011 15:52
RE: Pitbull-Mix sucht ein neues Zuhause Antworten

VON DER POLICIA LOCAL GEFUNDENER PITBULL-MIX

Dieser Hund wurde von der Policia Local in El Pajar – Arguineguin gefunden. Sie versuchten vergebens den Besitzer zu finden. Das Tierheim war geschlossen, weshalb sie ihn zu einer Familie brachten wo er die Nacht verbrachte.

Samstagmorgen brachten sie ihn zu ANAHI und baten um Unterbringung übers Wochenende. Am Montag muss entschieden werden, was mit ihm geschehen soll. Falls sich niemand für ihn findet, muss er ins Tierheim nach Bañaderos/Las Palmas.

Der Hund hatte sich im Haus gut benommen, auch mit der Katze. Er scheint ein lieber und ruhiger Hund zu sein.



Bei Interesse bitte melden bei:
ANAHI SOCIEDAD PROTECTORA DE ANIMALES
Strasse: Carretera de Ayagaures N° 16
35100 Maspalomas GRAN CANARIA
Telefon: 928 14 40 55 Mobil: 660 32 62 24
E-Mail : animalesanahi@gmail.com

Infos über ANAHI:
http://paparazzianahi.blogspot.com/

Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa .... nicht so heulend und schreiend wie sein Beifahrer ....

renata Offline




Beiträge: 302

07.03.2011 00:35
#2 RE: Pitbull-Mix sucht ein neues Zuhause Antworten

Man kann nicht erwarten innerhalb von 3 Tagen einen geeigneten Adoptanten für einen PPP-Listenhund zu finden!
Warum nimmt Anahi ihn nicht auf? Sie müssen ihn doch nicht in die Tötungsstation abschieben.
Natürlich wäre er ein "Ladenhüter" und kann auch nicht nach Deutschland ausfliegen...

Brösel Offline




Beiträge: 302

07.03.2011 16:28
#3 RE: Pitbull-Mix sucht ein neues Zuhause Antworten

Natürlich hat niemand ernsthaft erwartet, dass sich so schnell jemand findet. Aber ohne es wenigstens zu versuchen bleibt die Chance bei null!!!

Für Anahi gibt es hinsichtlich der Aufnahme von Hunden zwei Probleme. Zum einen der Platz, zum anderen der finanzielle Aspekt. Da sich der Verein ausschliesslich über Mitgliedsbeiträge, Spenden und den Gebühren für vermittelte Hunde finanziert, sind die verfügbaren Gelder knapp. Derzeit sind ca. die Hälfte der im Tierheim untergebrachten Hunde nicht vermittelbar und teilweise schon 2-3 Jahre da! Die Anlage gehört nicht dem Verein und Anahi muss für jeden Hund bezahlen. So ergeben sich rund 90 Euro Kosten/Hund pro Monat. Daher sind einige mittlerweile "wertvoller" als Rassehunde. Dazu kommen noch Kosten für Impfungen, Kastration und Mikrochip.
Nicht zuletzt auch aus Kostengründen sind viele Hunde in Pflegefamilien, doch auch diese Kapazitäten sind mittlerweile erschöpft. Um möglichst viele Tiere zu retten, werden Hunde auch aus anderen Tierheimen vermittelt, wenn Anahi nichts passendes anbieten kann.

Noch mehr "Ladenhüter" kann der Verein einfach nicht mehr verkraften, sonst ist er pleite und kann keinem mehr helfen. Als aktive Tierschützerin (Dein Link im Profil funktioniert scheinbar nicht) müsstest Du das verstehen.

Es besteht allerdings durchaus die Möglichkeit, dass sich eine Sponsorengruppe für diesen Hund findet, die wenigstens einen Grossteil der Kosten übernimmt.

Ich möchte im Schlaf sterben wie mein Opa .... nicht so heulend und schreiend wie sein Beifahrer ....

renata Offline




Beiträge: 302

07.03.2011 17:46
#4 RE: Pitbull-Mix sucht ein neues Zuhause Antworten

Klar verstehe ich das. Sind es doch genau diese Gründe, die mich im Laufe der Jahre in den finanziellen Ruin getrieben haben, denn keiner stellt sich vor, wie teuer das alles ist... Ein Verein hat da allerdings viel mehr Möglichkeiten um Geld zu bitten. Ich wusste nicht, dass es Anahi sooooo schlecht geht.

Trotzdem - was diesen Hund auf dem Foto anbetrifft - bedrückt es mich immer sehr von einem Hundeschicksal zu hören und gleichzeitig zu sehen, dass das Problem von einem zum anderen weitergeschoben wird um Geld zu sparen, bis der Hund schliesslich miserabel im Tierheim stirbt. So ein Mix hat hier im Tierheim keine Aussicht zu überleben. Wenn er einen Chip hat und der Besitzer nicht auffindbar ist, hätte ihn Anahi zumindest für die 21 Tage (nach der gemachten Anzeige) aufnehmen können um ihm nochmal eine Chance zu geben. Jeder Hund muss mit Verantwortungsbewusstsein vermittelt und nicht dem nächstbesten Interessenten aufs Auge gedrückt werden, mit der Drohung "ansonsten ab in die Tötungsstation"

Leider ist meine Webseite nicht online, weil da mal ein technisches Problem war, mit dem defekten PC. Theoretisch existiert sie noch, Server ist auch bezahlt, aber ich habe nicht die PC-Kenntnisse um diese Angelegenheit alleine zu regeln. In meinem näheren Bekanntenkreis ist leider niemand, der sich damit auskennt. Vielleicht möchte mal ein Experte einige Stunden herkommen ???
Ich finde es auch sehr schade, dass die Seite vorerst "weg" ist.

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz