Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.257 mal aufgerufen
 Arbeiten auf Gran Canaria - Arbeitsangebote & Arbeitssuche
Seiten 1 | 2
Gran Canaria Forum Offline




Beiträge: 21.836

10.08.2006 13:50
RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Rund 30 % ihres monatlichen Einkommens bezahlen kanarische Familien für Eigentumswohnungen und Häuser. Das belegt jetzt eine aktuelle Studie der Caixa Catalunya. Die Kanaren sind damit Spitzenreiter in Spanien, nur in Madrid und Katalonien wird mehr für Hypothekenzahlungen ausgegeben.

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

10.08.2006 14:18
#2 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

hm, sind die Häuser teurer, das Einkommen geringer, oder kaufen die Canarios mehr Häuser/Wohnungen?

Ich liebe Statistiken (zum zerpflücken)

Franco77 Offline




Beiträge: 1.471

10.08.2006 15:07
#3 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Zitat
Gepostet von zauberin60
hm, sind die Häuser teurer, das Einkommen geringer, oder kaufen die Canarios mehr Häuser/Wohnungen?


Abgesehen davon, daß die Einkommen geringer sind, kaufen die Canarios auch mehr bzw. ziehen eine Hypothekenzahlung einer Mietzahlung vor und wenn mans richtig betrachtet, ist das nicht das Dümmste langfristig gesehen.

In Deutschland zahlt man lieber 1000 Euro monatlich Miete, das sind dann in 10 Jahren 120.000 Flocken und steht danach mit leeren Händen da. Ist doch blöd, oder?

.

Ductreiber ( gelöscht )
Beiträge:

10.08.2006 15:09
#4 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Zitat
Gepostet von zauberin60
hm, sind die Häuser teurer, das Einkommen geringer, oder kaufen die Canarios mehr Häuser/Wohnungen?

Ich liebe Statistiken (zum zerpflücken)



Die Häuser für Kanarios gehen meist zu normalen Preisen unter der Hand weg, nur wenn so ein dummer Einwanderer/Resident kommt steigen die Preise ins Unermessliche...
Den Kanarios werden die Kredite förmlich in den Hintern geblasen, was bei Ausländern logischerweise nur der Fall ist wenn sie wahnwitzige Sicherheiten vorweisen können.

Franco77 Offline




Beiträge: 1.471

10.08.2006 15:30
#5 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Zitat
Gepostet von Ductreiber

Den Kanarios werden die Kredite förmlich in den Hintern geblasen, was bei Ausländern logischerweise nur der Fall ist wenn sie wahnwitzige Sicherheiten vorweisen können.


100% korrekt!!



.

bestofme Offline




Beiträge: 202

11.08.2006 20:08
#6 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Was ist denn besser, Zins und Tilgung jahrzehntelang an die Bank zu zahlen oder die Miete an den Vermieter ??
Ich meine, es läßt sich nicht eindeutig beantworten, denn mit der Miete kannst du z.B. schnell wieder wegziehen und ohne Verlust, bist flexibel, falls du aus welchem Grunde auch immer, wieder wegwillst...
Mit einer Hypothek geht es nicht, Verkauf ist zeitraubend und teuer, Bank will auch Gebühren sehen, Finanzamt die Steuer, der Zins kann auch steigen und der Wiederverkaufspreis auch fallen und unter dem Strich kann es noch schlechter aussehen als bei der Miete.
Und jetzt gerade steigen die Euro-Zinsen. Wie verkraften sie es, die verschuldete Canarios ?
Kommt bald eine Verkaufswelle ??

[img][/img]

Barbara GC ( gelöscht )
Beiträge:

11.08.2006 20:19
#7 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

das stimmt, das muss jeder individuell entscheiden,

in jungen Jahren hat man nicht das Geld, oder ist mit seiner Karriere beschäftigt und keiner will sich örtlich binden und im hohen Alter bekommt man keinen Kredit mehr über 30 Jahre. Ich denke es kommt auf den Kaufpreis an, wenn die Hypothek so hoch wie die Miete ist, ist es ok, nur viele verschulden sich bis über beide Ohren, werden arbeitslos, wandern aus oder lassen sich scheiden und dann kommt das Haus unter den Hammer.

Die Kaufangebote sind sehr gross und zur Zeit bekommt man die Häuser in De förmlich für ein Appel und Ei nach geschmissen. besonders im ebay, da falle ich vom Glauben ab, wenn ich sehe da werden Häuser unter 10000€ angeboten.

Sowas sollte mal hier auf der Insel angeboten werden
die Preise der Immobilien hier sind von jenseits von gut und böse.:negativ:
Wir wollen schon seit einem Jahr was kaufen, aber es sieht schlecht aus im Moment.

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

11.08.2006 20:48
#8 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Es gibt noch eine andere Variante:
Mietkauf über eine Genossenschaft!
Ist besonders günsig für uns "Ältere" und Freiberufler, denen die Bank keine Kredite gibt.

Gilt leider nur für Deutschland.

Kurzinfo: Du zahlst 10,000 oder 15 oder 20 000 in die Genossenschaft ein, nach einem Jahr kauft die Genossenschaft das Haus, das Du Dir aussuchst, und Du zahlst als Mietkäufer das Haus ab.

Wer ausführliche und nicht meine laienhafte Info möchte, schicke mir eine PN, mein Mann Stefan nimmt dann Kontakt auf.

Barbara GC ( gelöscht )
Beiträge:

11.08.2006 21:43
#9 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Jutta , und wer steht im Grundbuch?? und was ist wenn das Haus verkauft werden muss, bzw der Mietkäufer nicht zahlen kann oder will?
wer trägt die Kosten für Investitionen oder Reparaturen??

Franco77 Offline




Beiträge: 1.471

11.08.2006 23:31
#10 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Zitat
Gepostet von Barbara GC
Jutta , und wer steht im Grundbuch?? und was ist wenn das Haus verkauft werden muss, bzw der Mietkäufer nicht zahlen kann oder will?
wer trägt die Kosten für Investitionen oder Reparaturen??


Babs, Du stellst IMMER die richtigen Fragen!
Mein Respekt steigt und steigt, ganz ehrlich.
DAS würde mich nämlich auch mal interessieren, auch wenns "nur" um D-land geht ;-)

@Georg: diese Kurve ist zwar ganz niedlich, jedoch hier absolut unbrauchbar, weil D-land UNGLEICH Canarias.
Anders gesagt: hier läuft der Hase absolut andersrum, und das ist ja auch mehr als nachvollziehbar.

Wer auf den Kanaren eine Immobilie kauft (zu einem marktgemäßen Preis versteht sich) und sei es nur ein Ziegenstall mit ein paar m² drumrum, kann eigentlich gar nichts falsch machen, soll heißen selbst wenn er verkauft/verkaufen muß, geht er unmöglich mit einem Verlust aus dieser Angelegenheit.

Ich kenne Lagen auf den Inseln Lanzarote, Tenerife und El Hierro, wo sich innerhalb von 10 Jahren der m²-Preis (bebaut oder unbebaut) um 1000 -2000 % !!! in die Höhe geschraubt hat.
NEIN, mir ist da KEINE Null zuviel reingerutscht, das 10-20-fache ist gemeint!

.

[ Editiert von Franco77 am 11.08.06 23:32 ]

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

11.08.2006 23:58
#11 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Zitat
Jutta , und wer steht im Grundbuch?? und was ist wenn das Haus verkauft werden muss, bzw der Mietkäufer nicht zahlen kann oder will?



Die "Genossen" stehen als erstes im Grundbuch, das heisst, dir kann das Haus auch nicht gepfändet werden oder bei Hartz4 als Vermögen angerechnet.

Du hast ein eingetragenes Mietrecht für 25 Jahre bei gleichbleibender Miete.
Und ein eingetragenes Kaufrecht für den heute festgelegten Preis.

Die Miete sind sozusagen wie die Zinsen bei der Bank, tilgen mußt du mindestens 1%. Zu empfehlen sind natürlich mehr an Tilgung, bei 2% bist du nach 25 Jahren fertig mit der Abzahlung.

Du kannst das Haus jederzeit verkaufen, die Genossenschaft nicht.

Wenn Du mal die Miete nicht zahlen kannst, wird Deine Beteiligung an der Genossenschaft dafür verwendet.

Wenn größere Reparaturen anstehen, kann diese auch die Genossenschaft zahlen, dadurch erhöht sich Deine Miete dementsprechend.

Und wenn Du das Haus nicht mehr willst, kannst Du das Haus verkaufen oder auch vermieten.
Die Genossen bekommen dann das "vorgestreckte" Geld, der Überschuß gehört Dir.

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2006 00:44
#12 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Kurze Mathematik @ bestofme:

Immobilie 1995 103.000 Wert
Immobilie 2003 97.000 Wert
Differenz 6000,-

Eine 100.000 Euro Immobilie kostet ungefähr 500 Euro Miete, das sind 6000 Euro im Jahr, macht in 8 Jahren 48.000 Euro Miete bezahlt.
Übrigens brauchen wir die Zinsen in beiden Fällen nicht betrachten, da ja der Mieter auch die Zinsen des Vermieters bezahlt.

Ich hätte da lieber 6000 Euro Wertverlust anstatt meinem Vermieter 48.000 Euro zu überlassen!

Vor allen Dingen wenn man Immobilienstatistiken über längere Laufzeiten betrachtet.
(Diese 8 Jahres Statistiken werden gerne von Aktien- Verkäufern genommen.)

Auch was in der FAZ steht ist nicht immer ungefärbt.

Und unter dem Artikel steht dann gleich Werbung für Fond Anlagen!!!!!!!!!

Link:
http://www.faz.net/s/Rub42AFB371C83147B7...n~Scontent.html



Steve bat mich, das für ihn reinzusetzen.
liebe Grüße
Jutta

hermann_gc Offline



Beiträge: 780

12.08.2006 04:31
#13 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

@Franco: Kennst Du zufällig nen canarischen Immobilenfond?
Suche das die ganze Zeit in einschlägigen (deutschen)
Portalen wie Consors oder maxblue. Die LaCaja bietet sowas an, aber nur mit 4% Rendite. Und da müsste hier ja mehr drin sein...
Hermann

Barbara GC ( gelöscht )
Beiträge:

12.08.2006 07:54
#14 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Jutta, ich denke nicht, dass du das Haus verkaufen kannst, denn du stehst nicht als Eigentümer im Grundbuch.Du hast ja nur ein Mietrecht, das ist der feine Unterschied.Dass die Genossenschaft an 1. Stelle steht ist klar, wie Banken auch.

Franco77 Offline




Beiträge: 1.471

12.08.2006 11:23
#15 RE: monatliche einkommen der kanarischen familien für antworten

Zitat
Gepostet von hermann_gc
@Franco: Kennst Du zufällig nen canarischen Immobilenfond?


Einen rein kanarischen gibt es meines Wissens nicht, aber ich werde mich mal umhören. WENN, dann schätze ich am ehesten, daß die Caja Rural sowas anbieten könnte.
Ich schau mal, interessiert mich nämlich auch.

.

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen