Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 1.816 mal aufgerufen
 Arbeiten auf Gran Canaria - Arbeitsangebote & Arbeitssuche
Seiten 1 | 2 | 3
Schaumermal Offline



Beiträge: 21

26.04.2007 22:07
#16 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Hola, amigas y amigos !

...es ist schon wieder eine Weile her, daß zum Thema geschrieben wurde. Also, keine Angst, wir werden schon nicht als Alkoholiker enden... Wer in Deutschland aus Frust vorm Leben auswandert, den "erwischt" es im Ausland natürlich ebenso. Wer sein Leben im Heimatland nicht "packt" wird erst recht im Ausland Probleme bekommen.

Und genau deshalb suchen wir hier Ideen für Verdienstmöglichkeiten - wenn jemand gute, verlässliche Kräfte für sein Geschäft/Unternehmen sucht oder mit uns gemeinsam eine Geschäftsidee verwirklichen will, der soll sich bitte ganz einfach melden - drüber reden kostet ja nichts.

Und wir kommen bestimmt auf die Insel - früher oder später

Bis dahin erstmal liebe Internetgrüße an alle mitlesenden Insulaner

Wölffchen Offline




Beiträge: 210

03.05.2007 11:38
#17 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Hola an alle,

auch wenn ich noch ganz "frisch" hier im Forum bin und auch noch keine einschlägigen Auswandererfahrungen habe, ich denke, man sollte wirklich nicht alle über einen Kamm scheren. Es gibt solche, die heute einfach spontan ihre Tür in D zuschließen und denken, man wartet bereits auf GC auf sie und sie können, ohne einen Finger krumm zu machen, das schnelle Geld verdienen.Sieht man auch oft im TV und ich kann dann immer nur den Kopf schütteln. Aber es gibt doch auch die "andere Kategorie" ( zu der wir uns auch zählen), die gut überlegt und vorbereitet erst aufbricht, wenn sie Job und Wohnung haben und auch möglichst klare Vorstellungen von dem was sie wirklich erwartet. Wir planen z.B. schon sehr lange, mein Mann hat bereits probeweise ein paar Wochen auf der Insel gearbeitet und wird ab September 07 bis etwa März 08 auch wieder dort arbeiten, erst danach entscheiden wir unser weiteres Vorgehen. Ich lerne bereits einige Jahre spanisch, wir haben bereits viele Freunde und Bekannte sowie geschäftliche Kontakte usw.
Sicher kann es auch dann noch schief gehen, aber für uns ist nicht Geld das Wichtigste, sondern die andere und bessere Lebensqualität.

Ich drücke jedenfalls allen ernsthaften Auswanderen die Daumen!!

LG Sylvia

LG Sylvia
:sonne:

Bruno49 Offline




Beiträge: 227

03.05.2007 12:14
#18 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

alle zusammen, wenn ich mir das hier bis jetzt geschriebene so durch Lese beschleicht mich ein merkwürdiges Gefühl, könnte es nicht auch sein das viele aus einer Urlaubsstimmung heraus Auswandern, aber nicht daran das es mehr gibt als Sonne und Strand?. Es gibt viele Gründe das Heimatland zu verlassen, nicht jeder Grund ist auch wirklich schlüssig und wir sind uns da alle einig, bedenke das man beim Auswandern mit starken Veränderungen rechnen muß, niemand bekommt heute irgendwo irgendwas für Umsonst.Ich meine jeder sollte es sich gut überlegen was er macht, erstrecht wenn er eine gesicherte Existenz hat. Wenn ich aber hier bei uns in Hamburg auch mit offenen Augen durch die Strassen gehe und in die Kneipen sehe, nagut sind es hier genauso viel die dem Alkohol verfallen sind, dieses sind aber Typus Mensch, der egal wo auch immer, auf sein Suff angewiesen ist, denn Frust Saufen gibt es Weltweit.

Na dann mal Prost und
Gruß Bruno

[ Editiert von Bruno49 am 03.05.07 12:57 ]

:176: unser Motto:176:
Wo Du hingehst will auch ich hingehen

Pierre998 Offline




Beiträge: 286

03.05.2007 17:54
#19 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Tja ich bin da so ein mittelding aus dem was geschrieben wurde. Bin auch spontan und aus Frust in Deutschland hier runter. Zum anfang half mein Bruder mir etwas aber nach vier Tagen hatte ich schon den ersten Job und nach zwei Wochen hab ich dann in der Brauerei angefangen.

Was stimmt ist das scheinbar "viele" dem Alk verfallen. Viele wollen natürlich auch das Leben der Touristen führen und im Süden kann man ja jeden Tag in ne Disco gehen und feiern. Ist natürlich sehr verführerisch, da bin ich froh hier draussen in Arinaga zu leben da ist man dem Risiko nicht so ausgesetzt und das ist auch gut so.


MfG

Schaumermal Offline



Beiträge: 21

03.05.2007 19:56
#20 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Hallo Leute,

supi, es tut sich wieder was in meinem Thread

Klar geht man aus einer Urlaubslaune raus in die erste "Spinnerei" des Auswanderns. Jeder sagt doch im Urlaub: "Hier möchte ich wohnen..."
Es gibt doch wirklich viele Gründe, warum die Lebensqualität auf GC besser ist. Alleine die Landschaft, das Klima und dann natürlich die Mentalität. Ich glaube, dieses "schaffeschaffehäuslebaue" sucht man vergeblich. Was soll ich bis ins hohe Alter knechten und sparen, wenn ich nicht mal weiß, ob ich die Rente erleben werde ? Das kostbarste Gut ist nunmal die Zeit, und zwar die Zeit in der wir Leben - heute -
Deshalb sind wir auch bereit, finanziell zurückzustecken. Hauptsache man kann sich sicher seinen Lebensunterhalt verdienen und dann das Leben jetzt und heute genießen - solange man es halt noch kann.

Aaaaber, wieder mal meine Frage: Wie kann man sich auf GC einigermaßen sicher eine Beschäftigung sichern ? Das ist die große Frage, wenn man in Deutschland sichere Jobs hat.
Aber gut, wenn es einfach wäre, wären alle hier

Viele Grüße an alle Insulaner !!!

[ Editiert von Schaumermal am 03.05.07 19:58 ]

Nicolefuerte Offline




Beiträge: 180

03.05.2007 21:05
#21 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Ich habe lange überlegt ob ich hier zu was schreibe.
Ich denke, wer arbeiten will, der wird auch diese finden.
Man muss nur seine ansprüche zurück schrauben.
Oder dementsprechend gut vorbereitet sein.
Ein spanisch kurs ist schon mal gut zum starten.
Ich hatte viel glück, als ich nach fuerte kam.
Mir wurde als ich im urlaub war, hier ein job, in einer surf bar angeboten. Da haben auschliesslich nur surfer garbeitet.
Das hatte zur folge, das wenn wind oder welle war, auch die arbeitsmotivation nicht besonders hoch war.
Der besitzer ein schweitzer, hatte kein problem damit das ich nur deutsch sprach.Da hauptsächlich eh nur touris den laden besuchen.
Da hatte ich phasenweise auch viel alkohol.Die alten gäste reisen ab,in ihr normales leben, die neuen kommen. Und du trinkst immer schön mit. Wenn du da nicht mal selber die bremse ziehst, bsit du ruck zuck drauf.
Auch in der animation hatte ich ein halbes jahr gearbeit.
Da genau das gleiche.
Die leute haben nicht so heimische wohnungen wie in deutschland, zum teil kein fernsehen. Was soll man denn sonst machen, als abends nett in die kneipe, und ein paar biere zwitschern !?....
Ein guter freund von mir hat da arge probleme.
Wir reden drüber, aber kann nicht mehr über seinen schatten springen.
Meine eltern sind beide alkis. Ich bin ein gebranntes kind, daher achte ich besonders darauf ,das ich alles was süchtig machen kann ,nicht regelmässig konsumiere....
Die zahl das 80% der leute auf GC saufen, passt hier auch wie die faust auf`s auge.
Wenn man gut auf sich aupasst ,und realitisch bleibt,
müsste man gut fuss fassen können auf den inseln.
Alkohol gibt es überall, in deutschland lebt man, so denke ich ,anonymer da fällt es nicht so auf, wenn man nicht will.
Ein langes thema.

Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst,
gib ihm deines

Burmesisches Sprichwort

:lachen:

Bruno49 Offline




Beiträge: 227

03.05.2007 21:57
#22 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Nicole ,

vor Deinem Beitrag, nicht jeder kann damit so offen umgehen und kaum einer erkennt seine eigene Sucht, ich weiß aus erfahrung wie schwer soetwas ist, nicht vom Alkohol sondern vom Rauchen ich wollte es auch nicht glauben was das Rauchen schädigt bis ich fast drauf gegangen wäre. Ich habe zu der zeit locker 60 Zigaretten und mehr geraucht, hatte einige schwere Ahstmaanfälle, bis ich vor Husten keine Luft mehr bekam, danach hab ich die Zigaretten weg gelassen, 2 Wochen später hat man bei mir einen verdeckten Schlaganfall festgestell und glaube mir ich habe bis heute keine Zigarette mehr angefasst. Bier spielte wärend meiner Ausbildung eine große Rolle, durch mein Lehrmeister hab damit angefangen, bis zu 10 -12 Flaschen pro Tag, dann kam der Führerschein und von da an war das mit dem Trinken vorbei, heute brauch ich das nicht mehr auch nicht durch Stess oder Fruast. Gott sei Dank. Ich will damit nicht sagen das ich gar nicht trinke aber nur wenig und in maßen.

Gruß Bruno

:176: unser Motto:176:
Wo Du hingehst will auch ich hingehen

Schaumermal Offline



Beiträge: 21

03.05.2007 22:57
#23 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten


Die Idee: Wir machen auf GC eine Suchtstation auf !

Bruno49 Offline




Beiträge: 227

03.05.2007 23:05
#24 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Thomas,

nicht schlecht die Idee, aber eine Entzugsklinik wäre wohl sinnvoller, aber stell Dir vor Du könntest an jedem süchtigen 1 € verdienen, oh man das ein Jahr und Du brauchst keine arbeit mehr.



Gruß Bruno

:176: unser Motto:176:
Wo Du hingehst will auch ich hingehen

Nicolefuerte Offline




Beiträge: 180

04.05.2007 09:45
#25 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Bruno
finde ich echt mutig von dir, hier so offen darüber zu schreiben.Ich denke jeder von uns hat so seine leichen im keller.
Ich habe bis 2000 auch täglich mehr als eine schachtel zigaretten geraucht. Ich bin allergiker und asthmatiker.
Schön doof, oder !?
Sagte mir mein arzt irgendwann mal. So nach dem motto :
"geniess dein leben, alt wirst du so nicht..."
Dann habe ich noch mal richtig gefeiert, bis die lunge weh tat.
Und dann fast aufgehört. Mein freund ist nichtraucher.
Jetzt rauche ich nur noch auf partys, die eher selten geworden sind. Oder mal gelegentlich. Dann gibt es wochen wo ich keine rauche. Ich habe es ganz gut im griff. Ich passe aber höllisch
auf mich selber auf.
Wie viele sich selber zu grunde richten, und erst einen mit dem holzhammer verpasst kriegen müssen.
Leider ist es so, der mensch zerstört sich gerne selbst.
Mein vater ist seit letzter woche zum entzug.
Er war 12.jahre trocken. Er dachte, wenn er mal ab und zu ein gläschen trinkt, hat er es im griff....
Ein ex-alki oder junkie hat kein mass,
und hat garnichts im griff.
Ich hoffe, das es ihm die augen öffnet, und er jetzt am ball bleibt.
Er hat dann heimlich getrunken.
Meine mutter säuft seit dem ich denken kann,
und zeigt immer mit dem finger auf andere, um von sich abzulenken.
Sie denkt, man merkt es nicht.
Sie ist der meinung sie trinkt nicht.
Und sie glaubt es.Sie lügt viel, und glaubt es.
Realitätsverlust würde ich das nennen.
Der alk zerstört die gehirnzellen.

Das alles ist vielleicht auch einer der gründe, warum ich nicht mehr in deutschland lebe.
Weg von all dem dreck. Ich kann ihr nicht helfen.
4.000 kilometer sind eine relativ gute distanz.

Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst,
gib ihm deines

Burmesisches Sprichwort

:lachen:

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2007 10:53
#26 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Hallo Nicole, danke, für Deine Offenheit.

Mein Vater trinkt, meine Schwester trinkt. Und meine Mutter hat alle Hände voll zu tun, dies zu vertuschen.
Ich bin mit 17 von dem, was man so zu Hause nennt ausgezogen.
Meine Eltern habe ich seit sicher 15 Jahren nicht gesehen, meine Schwester 3 Jahre nicht. Weil ICH so kompliziert bin!

Ich trinke gern mal Alkohol, aber wie Bruno und Du schon sagten, ab und an, und wenig.
Leider ist Alk hier oft ein Kavaliersdelikt, kann mich noch erinnern, eine Ex-Forin brüstete sich regelrecht, nach dem Forumsstreff besoffen nach Hause gefahren zu sein. Am Straßenrand lag jemand. Angefahren oder betrunken? Die Crew im Auto fuhr weiter, weil sie Angst um den Führerschein hatte. Als die Diskussion lauter wurd, meinten sie, sie hätten einem Taxifahrer Geld gegeben, damit dieser hinfährt. Hä?
Betrunken Auto fahren - lieber das Geld versaufen, als 15 Euro Taxi-Geld zu zahlen.
Das hasse ich wie die Pest!

Bruno49 Offline




Beiträge: 227

04.05.2007 12:26
#27 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Nicole,
nicht nur ich auch Du und auch andere sind in diesem Thema sehr offen. In meiner ach so puggeligen Verwandschaft habe ich auch so einen Kadidaten, der säuft das er nicht mal alleine in sein Auto rein kommt, lässt sich helfen und fährt dann ganz locker nach Hause wenn er es denn findet, er ist morgens auch schon an ganz anderer Stelle aufgewacht als er wollte. Diese Perso hat aber auch schon Unfälle mit Fahrerflucht hinter sich, war auch schon 2 mal den Lappen los und hat ihn jedesmal wieder bekommen, wir haben zu dieser Person den Kontakt abgebrochen auch wenn es sich um Verwandschaft handelt, wer beleidigt ist das man nicht mit trinkt weil a es nicht schmeckt und man fahren muß oder b Frau und Kinder bei sich hat nicht trinken will, so ein Mensch ist es nicht wert beachtet zu werden.

Von solchen Menschen Distanzieren wir uns.

Gruß Bruno

:176: unser Motto:176:
Wo Du hingehst will auch ich hingehen

Nicolefuerte Offline




Beiträge: 180

04.05.2007 14:41
#28 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Man wird reifer und weiser.
Ich hätte HEUTE auch angst besoffen zu fahren.
Das war nicht immer so. Ich hätte dabei nicht um mich angst, sondern ,davor dritte zu verletzten. Und das ist ja sooft der fall, immer werden unschuldige mit reingezogen.
Es gab, als ich auf die insel kam, und davor, fälle da wusste ich morgens nicht mehr, wo ich nachts mein auto abgestellt hatte.... Schön peinlich.
Mein opa mütterlicher seits, war auch alki. Meine mutter hat 6. geschwister. 3. davon sind alkoholiker.
Mein gott, hier tun sich ja regelrechte abgründe auf !!!
Ich denke, nichts kommt von irgendwo. Die meisten dinge sind noch päckchen aus der kindheit, die man zu tragen hat.
Zudem kostet alkohol am steuer hier auf fuerte ab 0,5 promille 600€ strafe, und wenn man innerhalb von 14. tagen zahlt bekommt man 30% ermässigung. Ist das nicht "toll"..... !?
Da überlege ich garnicht erst, ob ich mit dem taxi fahre, oder nicht.
Was ein bischen blöd ist, aber sich nicht ändern lässt, wir wohnen so abgeschieden, das nur eine buckelpiste/holperpiste also nicht angelegte strasse zu uns führt.
Hier vor die tür fährt uns kein taxi.
Das heisst, das auto oben an der strasse abstellen, oder in der nähe, bis dahin mit der taxe und den rest dann doch noch fahren...
Nüzt nichts.
Aber so oft kommt das nicht vor. Ich will mich nicht rausreden.
Hier zuhause ist es so schön. Da bleiben wir schon oft daheim, weil erstens schon was getrunken wurde, dann steig ich nicht in`s auto und fahr noch rüber an die costa calma.
Das sind 12 kilometer, 12 minuten mit dem auto.

Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst,
gib ihm deines

Burmesisches Sprichwort

:lachen:

Bruno49 Offline




Beiträge: 227

04.05.2007 14:54
#29 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Angetrunken fahren hier in D, gut vieleicht nicht so teuer und mengen Rabatt gibt es auch nicht, bzw. das ein Teil der Strafe erlassen wird wenn man über pünktlich einzahlt, dafür ist aber der Führerschein ganz schnell mal weg und das kann durchaus auch sehr teuer werden, erst recht dann wenn der Besoffene- (troffene) sein Unterhalt damit verdient.

Besoffen Autofahren ist echt und wenn ich soetwas sehe kann ich werden, weil wie Du schon gesagt hast meistens dritte und leider all zu oft Kinder die Leidtragenden sind, solche Artisten sollte man für lange Zeit aus den Verkehr ziehen und den Lappen für immer weg.

Gruß Bruno

[ Editiert von Bruno49 am 04.05.07 14:57 ]

:176: unser Motto:176:
Wo Du hingehst will auch ich hingehen

Schaumermal Offline



Beiträge: 21

04.05.2007 18:19
#30 RE: Ideen ? Erfahrungen ? antworten

Hey Leute,
vielen Dank für diese tolle, offene, interessante und wichtige Diskussion !
Jetzt habe ich schon viel gelernt: Ich werde weniger rauchen, sowenig, wie bisher trinken, werde weiterhin nicht betrunken Auto fahren (war schon zig Jahre nimmer im Rausch) und auf mich aufpassen. Naja, habe ja auch meinen Schatz an meiner Seite, wir passen dann schon gegenseitig auf uns auf.

Nur, wer hilft uns jetzt beim Problem der Jobsuche ???

Hmmm.... davon hängt leider viel zu viel ab....

Viele Grüße und allen ein schönes Wochenende !!!!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen