Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 1.634 mal aufgerufen
 Auswandern nach Gran Canaria - Umzug nach Gran Canaria
Seiten 1 | 2
Fonds24 Offline



Beiträge: 32

21.04.2007 20:18
RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Hallo ihr "Gran-Canarianer" !

Dies ist mein erster Beitrag hier, eine Vorstellung werde ich in Kürze mal nachholen...

Da ich bereits öfters auf GC Urlaub gemacht habe, und es mir dort SEHR gut gefällt, spiele ich mit dem Gedanken, mal für längere Zeit runterzufliegen....

Die Idee an sich kam heute erst.... Naja, erstmal was zu mir:

Ich bin 28, seit 2006 selbständig als Finanz- und Versicherungsmakler (privat krankenversichert; falls das eine Rolle spielt?!)

Da ich 90% meiner Kunden ausschliesslich über Internet oder Telefon berate, habe ich halt überlegt, dass es eigentlich egal ist, ob ich in Aachen oder z.b. in San Agustin sitze...
Ich benötige eigentlich nur meinen PC und einen vernünftigen Internet-Zugang, um meine Kunden vernünftig zu beraten...

Die Frage wäre nun, geht das so einfach mal ???
Kann ich "mal eben" für ein halbes Jahr meine Koffer packen, und eine Wohnung z.b. in San Agustin beziehen ?? Die 6 Monate habe ich nur als Maßstab genommen, da die meisten Vermieter eine Mindestmietdauer von 6 Monaten angeben (hab aber nur bei Google gesucht bisher)
Sind Mietpreise von 600 Euro pro Monat für eine gehobene Ausstattung eigentlich realistisch für Vecindario bzw. Orte im Umkreis von 10 km um Maspalomas ?

Gruß, Kristian

Wenn ich wirklich meine Wohnung hier komplett aufgebe, muss ich dann nur meine Wohnung incl. Gewerbe hier abmelden, oder auch evtl. sogar neben der Wohnung dieses Gewerbe in Spanien anmelden, da ich dies ja von dort aus zeitweise ausübe ?!?!

Wie sieht das steuerlich und/oder rechtlich aus ? Was ist mit meiner bestehenden priv. Krankenversicherung ?


Vielleicht ist es am Ende ja doch "sinnvoller" , das Ganze einfach nur als Urlaub zu deklarieren ?!

Fragende Grüße , Kris

Bruno49 Offline




Beiträge: 227

21.04.2007 22:40
#2 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

zunächst einmal. Das sind aber eine Menge an Fragen aufeinmal, aber wenn Du ernsthaft beabsichtigst nur für ein halbes Jahr auf die Insel zu kommen würde ich meine Brücken zu Hause nich gleich ganz abbrechen, wäre doch blöd alles auf zu geben und dann alles wieder neu zu machen in Old Germany.

Bruno

:176: unser Motto:176:
Wo Du hingehst will auch ich hingehen

doro1 Offline




Beiträge: 4.732

22.04.2007 01:09
#3 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

WOW! echt viele Fragen auf einmal!! und die meisten davon unnoetig um nicht zu sagen"Bloedsinnig"!

Was gibt es da zu "deklarieren"? wenn du Knete genug hast, einfach runter kommen,Wohnung mieten,Internetanschluss bestellen und "Los gehts!"

Hallo!! Hier sind die Kanaren!! Hier ist Europa!!

Viel Glueck!! Doro

http://fuerauswanderer.de.to/

VIVA LA VIDA :489:

Franco77 Offline




Beiträge: 1.471

22.04.2007 02:50
#4 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Zitat
Gepostet von Fonds24
Die 6 Monate habe ich nur als Maßstab genommen, da die meisten Vermieter eine Mindestmietdauer von 6 Monaten angeben


Das ist aber ungewöhnlich. Es ist eher der 1-Jahres-Mietvertrag die Regel.

@Doro: naja, ganz so unproblematisch ist das aber nicht - immer vorausgesetzt, man sieht das exakt gemäß den Buchstaben des Gesetzes.
Versteuert wird (auch innerhalb EU-Europa) dort, wo man sich die längste Zeit im Jahr aufhält.
Eine Versteuerung auf den Canarias wäre sogar u.U. günstiger, das muß auch berücksichtigt werden.

Letztendlich ist das bei solchen Tätigkeiten aber alles Grauzone und es gibt natürlich Mittel und Wege, das problemlos über die Bühne zu bringen, immer vorausgesetzt, daß es sich um eine Interims-Lösung und nicht um einen Dauerzustand handelt.
Beispiel: ich kann mich ja z.B. auch 10 Monate oder ein Jahr in Spanien aufhalten, dort ein Buch schreiben und es dann aber trotzdem in Deutschland verlegen.

.

www.kanaren-insider.de

hugo11 Offline




Beiträge: 1.735

23.04.2007 20:22
#5 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Zum Thema steuern kann ich dir soviel sagen das du da versteuern müsstest, wo du dich mehr als die Hälfte des Jahres aufhältst.

Wie das aber mit dem Gewerbe läuft, k.A.

Aus meiner beruflichen Erfahrung heraus würde ich es aber bei einem "Probelauf" so machen w.o. beschrieben.
Erst mal in D. gar nix abmelden und wenn finanziell möglich weiter Miete etc. zahlen.

Dann kannst immer noch schauen wie es weiter geht.

Gruß
Stephan

PS. Sollte das Einwohneramt dahinter kommen das du dich nicht mehr in D. aufhältst kannst du von Amts wegen nach Aufenthalt Unbekannt abgemeldet werden. So kann es nach einer Rückkehr nach D. evtl. zu Problemen kommen. Hier spreche ich nun aus beruflicher Erfahrung.

http://www.stephan-engel.de
http://www.beepworld.de/members17/asvzirndorf2a

2 Chancen, ein Tor, das nenn ich 100 prozentige Chancenauswertung

Hawaiisarah Offline




Beiträge: 2.730

23.04.2007 22:39
#6 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

passieren kann eigentlich gar nix.
ich würde mir aber an deiner stelle von jemanden dem du vertraust die post aus dem postkasten in deutschland nehmen lassen.



das schönste was wir hinterlassen können ist ein lächeln im gesicht des anderen

doro1 Offline




Beiträge: 4.732

23.04.2007 22:44
#7 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

http://fuerauswanderer.de.to/

VIVA LA VIDA :489:

Yello Offline



Beiträge: 44

30.10.2007 14:05
#8 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Eine Auszeit kann man auf vielerlei Arten machen. Meine hatte 2003 so ausgesehen.

Im 2002 zeichnete sich ab, dass wir im Frühjahr 2003 an meinem Arbeitsplatz mit weniger Arbeit rechnen mussten. Das gab dann für mich die Gelegenheit, 1 Monat unbezahlten Urlaub einzugeben um diese Zeit zu nutzen um auf meiner Lieblingsinsel Gran Canaria das Auswandern zu erforschen. Mit Feiertagen, Überzeit und Restferien ergaben das zusammen 3 Monate zum überwintern.

Anfangs Dezember 2002 waren wir 2 Wochen im Tabaiba Princess in den Ferien mit dem Ziel, eine Bleibe für die 3 Monate zu suchen. Wir hatten Glück und fanden schnell beim Faro 2 in einer Anlage ein Bungalow für 3 Monate. Wir reservierten und zahlten einen kleinen Betrag an. Zurück in der Schweiz fragte ich an, was mit meinem unbezahlten Urlaub sei. Nichts hatte sich getan und das zog sich so hin bis Ende Januar und am 16. Februar 2003 war der Flug gebucht. Auch meine Frau wollte aufeinmal nicht mehr 3 Monate gehen, sondern höchsten 2 Monate. 3 Monate keinen Kontakt zu ihrem angestammten Bekanntenkreis, ein für sie unerträglicher Gedanke.

Wie geplant zogen wir dann aber trotzdem am 16.2.03 in unseren kleinen aber ruhigen und gemütlichen Bungalow ein. Mir war von Anfang an klar, dass ich nicht nur einfach Ferien machen wollte. Ich wollte so realitätsnah wie möglich dort leben.

Ich nahm den Laptop mit um Geschichten zu schreiben und um mich so zu beschäftigen. Das ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Punkt. In der Bungalowsiedlung gab es viele Rentner die keine sinnvolle Beschäftigung hatten. Lebten diese Leute nun im Paradies und was taten sie meistens den lieben langen Tag, saufen und/oder mit dem Ehepartner streiten.

Über eine normale Telefonleitung und über das eingebaute Modem hatte ich Zugang zum Internet und hielt so für mich wichtige Kontakte.

Wir machten stundenlange Spaziergänge am Strand.

Wir kauften möglichst billig Lebensmittel ein um zu testen, wie hoch die Lebenskosten sind.

Wir nahmen nur öffentliche Verkehrsmittel um kein Auto benützen zu müssen oder ausnahmsweise ein Taxi.

Probeweise war ich auch alleine zu Fuss unterwegs von 6 Uhr früh bis max. 22 Uhr. Das war in Maspalomas nie ein Problem bis auf zwei kleine Begebenheiten, wo ich einer minimalen möglichen Gefahr einfach ausgewichen bin.

Der Carneval war einer der Höhepunkte, diese Lebensfreude bei sommerlichen Temperaturen, das Tanzen auf der Strasse und die tolle Stimmung, einfach einmalig.

Wir suchten Kontakt zu anderen Leuten und haben so gute Tips erhalten, usw, usw.

Und dann waren die 2 Monate auf einmal um und meine Frau flog zurück in die Schweiz. Ich war zum ersten Mal in meinem Leben so richtig wirklich alleine, ein komisches Gefühl.

Waren diese 2 Monate schon toll gewesen, so war der nun folgende SUPER. Ich habe in diesem Monat erfahren, dass Gran Canaria der Ort ist wo ich einmal leben möchte. Es ist mir schon klar, dass das alles zum Auswandern mit allem drum und dran nicht reicht, zu einem einfachen Überwintern reicht es aber allemal.

Eine Auszeit wie immer sie auch aussehen möge, kann ich auf jeden Fall jedem empfehlen. Sie sollte aber auch gut geplant sein.

Barbara GC ( gelöscht )
Beiträge:

30.10.2007 20:36
#9 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Erich, ein super klasse Erfahrungsbericht, gibt es auch eine Fortsetzung

Für viele Auswanderungswillige wäre es sehr wichtig.
Ich rate auch jedem, der auswandern möchte, mal eine längere Zeit hier zuleben und sich genau umzuhören. Besonders wenn es um Arbeit und Wohnung geht.

wäre schön , wenn du uns noch mehr erzählst

Gruss
Barbara

Yello Offline



Beiträge: 44

31.10.2007 09:53
#10 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Barbara, es freut mich sehr, dass Dir meine Ausführungen gefallen haben. Ja, was gibt es noch weiter zu erzählen?

Ich bereite mich inzwischen auch mental auf einen Ortswechsel vor. Das ist auch eine Sache des Kopfes, wenn es da nicht stimmt kann ich alles vergessen. Im Grunde genommen gefällt es mir eigentlich in der Schweiz. Wir sind aber schon immer viel gereist und haben uns auch im Ausland wohl gefühlt.

Für Gran Canaria habe ich mich aus 3 Hauptgründen entschieden: 1. Das über das ganze Jahr regelmässig milde und angenehm warme Klima. 2. Die nur etwa 4 Stunden Flugzeit. 3. Diese Insel übt auf mich einen positiven und für mich unerklärlichen Einfluss aus. So hatte ich z.B. 2003 nach meiner Rückkehr von meiner Auszeit ein paar Dinge eingeleitet für die ich keine Erklärung habe, positive Dinge wohlverstanden die einfach so gemacht habe ohne gross nachzudenken. Wir waren auch schon auf Teneriffa und Lanzarote, diese Inseln haben aber keinen Einfluss auf mich.

Da ich in 4 Jahren in Rente bin, werde ich auf Gran Canaria nicht arbeiten im herkömmlichen Sinn, ich werde das tun was ich schon immer gerne tun wollte. Das ist zum einen das schreiben, dabei spielt es mir keine Rolle ob je etwas von mir veröffentlicht wird, es ist einfach die unbändige die Lust am schreiben. Ich trage schon jetzt Ideen und Fakten für Romane und Geschichten zusammen und werde wohl einige Ordner mitnehmen müssen. Das zweite wäre meine Liebe zu Katzen. Wir haben seit 1980 Katzen und auf Gran Canaria gibt es viele streuende Katzen. 2003 gab es noch kein Katzenheim und da möchte ich mithelfen eines aufzubauen. Ob es inzwischen eines gibt kann ich nicht sagen, ich habe nur schon Geschichten gehört von verschiedenen Initiativen zu einem solchen Projekt. Meine Aufgabe würde ich dann darin sehen, ein Katzenheim langfristig auf gesunde Beine zu stellen und dazu brauche ich auch etwas Glück.

Wie dem auch sei, in 4 Jahren arbeite ich nicht mehr und dann werde ich alles ruhig angehen und mich zuerst auf Gran Canaria orientieren was so Sache ist. Ich wäre eigentlich schon jetzt auf dieser schönen Insel, aber meine Frau will partout nicht mitkommen.

Auswandern ist auch der Mut zu Veränderungen, zu Neuem, zu einem neuen Bekanntenkreis und zu einer neuen Heimat. Ich frage mich, was soll daran so falsch sein?

Colon Offline



Beiträge: 474

31.10.2007 14:06
#11 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

[quote]

Da ich bereits öfters auf GC Urlaub gemacht habe, und es mir dort SEHR gut gefällt, spiele ich mit dem Gedanken, mal für längere Zeit runterzufliegen....




Da ich 90% meiner Kunden ausschliesslich über Internet oder Telefon berate, habe ich halt überlegt, dass es eigentlich egal ist, ob ich in Aachen oder z.b. in San Agustin sitze...

Die Frage wäre nun, geht das so einfach mal ???
Kann ich "mal eben" für ein halbes Jahr meine Koffer packen, und eine Wohnung z.b. in San Agustin beziehen ??
Sind Mietpreise von 600 Euro pro Monat für eine gehobene Ausstattung eigentlich realistisch für Vecindario bzw. Orte im Umkreis von 10 km um Maspalomas ?

Wenn ich wirklich meine Wohnung hier komplett aufgebe, muss ich dann nur meine Wohnung incl. Gewerbe hier abmelden, oder auch evtl. sogar neben der Wohnung dieses Gewerbe in Spanien anmelden, da ich dies ja von dort aus zeitweise ausübe ?!?!

Wie sieht das steuerlich und/oder rechtlich aus ? Was ist mit meiner bestehenden priv. Krankenversicherung ?


/quote]

Hola Christian,

wenn Du sicher (!) bist, dass Du Deine Kunden in DE von GC aus weiter bedienen kannst: herkommen, Wohnung suchen/mieten, NIE Nummer und Residencia beantragen, Gewerbe anmelden (ggf. direkt SL registrieren), preisgünstig versichern, möglichst deutschen Fiskus den Umzug (und mehr?) bezahlen lassen, in Zukunft bei schönem Wetter, geringeren KV und anderen Kosten und steuergünstiger arbeiten. Viel mehr geht eigentlich nicht.

Saludos

Greif Offline



Beiträge: 961

01.11.2007 11:34
#12 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Hallo,

ich habe Steuerlich fast das selep "problem".
Da sich meine Arbeit auch ausschließlich in Deutschland abspielt habe ich auch überlegt wie muss ich was wo versteuern.
Mein Finanzamt hat mir inoffiziell gesagt das ich sowohl Umsatz als auch Einkommensteuer in D abführen muss, da sich die Tätigkeit ausschließlich in D abspielt.
Die selbe Auskunft habe ich auch hier aus dem Forum erhalten. Liebenswürdigerweise wurden diverse Steuerberater ausgequetscht.

Ole und Biest Offline




Beiträge: 918

01.11.2007 13:40
#13 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Zitat

Zitat
Mein Finanzamt hat mir inoffiziell gesagt das ich sowohl Umsatz als auch Einkommensteuer in D abführen muss, da sich die Tätigkeit ausschließlich in D abspielt.


Wieso inoffiziell? Wen hast du denn gefragt?Den Pförtner?
Da gibts ganz klare Regelungen und die kann man auch offiziell erfragen oder sich einfach einen Auszug der geltenden Gesetzteslage geben lassen(oder im Internet selber suchen).
LG
Olaf

:gc1:Wenn Du etwas erleben möchtest, was Du noch nie erlebt hast, mußt Du etwas tun, was Du noch nie getan hast. :gc1:

Alexis2 Offline



Beiträge: 253

01.11.2007 18:39
#14 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Stimme da Ole und Biest voll zu:
es gibt Gesetze, an die man sich halten sollte.

Aber wahrscheinlich ist die inoffizielle Auskunft so etwas ähnliches wie "Scharla-Fla-than".

Grundsätlich gilt : Umsatzsteuer (Mehrweetstuer) für Umsätze in D-Land werden in D-Land bezahhlt. Ausnahme : die Ware geht ins Ausland, dann ist es umsatzsteuerfrei.
Das Einkommen wird dort versteuert, wo sich der Bezieher des Einkommens überwiegend aufhält.

Meine Meinung zu der Esoterik-Seite gebe ich hier lieber nicht kund, obwohl ich Reiki, Yoga,Astrologie, Bachblüten und ähnlichem durchaus aufgeschlossen gegenüberstehe ( meine Frau ist selbst Reiki-Meisterin und Bachblüten-Beraterin) .

Nichts ist so gerecht verteilt wie die Intelligenz: jeder meint genug davon zu haben..

Colon Offline



Beiträge: 474

01.11.2007 22:51
#15 RE: "Auszeit" auf GranCanaria ? Antworten

Zitat
...es gibt Gesetze, an die man sich halten sollte.Aber wahrscheinlich ist die inoffizielle Auskunft so etwas ähnliches wie "Scharla-Fla-than"....



zweifellos ganz richtig. Schön wäre es aber, wenn man qulifizierte "offizielle" Auskünfte auch einfach bekommen könnte. Meine Erfahrungen mit Steuerberatern zum Thema Kanaren in DE ist, dass regelmässig für Spanien beraten wird, obwohl die Kanaren ausserhalb der Steuer EU sind. Und da es Steuerberater im deutschen Sinne auf den Kanaren nicht gibt, muss man sich hier mühsam durchfragen. Oft gibt es dann auf 1 Frage mindestens 3 unterschiedliche Antworten. Hat man die richtige Strategie endlich gefunden, geht es bei der konkrete Abwicklung mit der relativen Abwesenheit von geignetem Buchhaltungsservice weiter.

Dabei mal ganz abgesehen von einigen - sagen wir mal ganz höflich etwas weniger kundenfreundlich orientierten - sogennanten Steuerberatern, deren Sekundärtugenden sich meisten recht einseitig auf das Rechnungsschreiben (dann aber gerne auch auf Deutsch) konzentrieren.

Dies ist umso unerfreulicher, weil man kleine oder mittelständischr deutsche Selbstständige in vielfältiger Hinsicht steuerlich von den kanarischen Steuer- und Subventionsmöglichkeiten ganz besonders profitieren können und das ganz legal und teilweise sogar ganz offiziell vom deutschen Fiskus gefördert.

Wirklich nutzen kann man das aber nur, wenn man den Einzelfall richtig gesteltet und da ist ein guter Steuerberater meistens sehr wichtig´. Und dann ist es eben besonders ärgerlich wenn man da auf so viel heuse Luft oder Vakuum stösst.

Man hat fast nur nur die selbsthilfehilfegruppe als Option... ;-)

Saludos

Seiten 1 | 2
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz