Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 618 mal aufgerufen
 Arbeiten auf Gran Canaria - Arbeitsangebote & Arbeitssuche
S T E R N C H E N ( gelöscht )
Beiträge:

08.05.2008 21:50
RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Hallo an Alle,

vielleicht gibt es hier im Forum ja auch Leute,dich sich definitiv mit dem Arbeitsrecht in DE und damit verbundener Abmahnung rechtlich auskennen.Ich habe es mal hier gepostet,ob es nun richtig ist,weiß ich nicht.

Meine Sachlage möchte ich hier nicht öffentlich machen,weil es auch von außen gelesen werden kann..

Ich bitte nur um ernstgemeinte PN, die hilfreich sein könnten,dann kann ich mehr dazu sagen.

Danke im voraus....

julchen1970 Offline



Beiträge: 1.825

08.05.2008 22:06
#2 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Hallo Sternchen,

es ist natürlich schwierig etwas zu sagen. Es kommt immer darauf an wie es zu einer Abmahnung gekommen ist. Das Arbeitsrecht ist ein sehr umfangreiches Gebiet, vor allem hier in D. Regulär dazu sagen kann man dazu nichts, dazu muss man natürlich die Sachlage kennen.

Melde Dich einfach wenn Du was wissen möchtest.

LG Julchen

adamo Offline




Beiträge: 30

08.05.2008 22:19
#3 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Stimmt Ihr seid ja Profis.

Grüße von GC

S T E R N C H E N ( gelöscht )
Beiträge:

08.05.2008 22:48
#4 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Einen kleinen Kommentar diesbezüglich werde ich nun abgegeben ,damit sich der oder die oder diejenigen,die Ahnung haben,verschaffen können.Ich bin seit 10 jahren in einer großen Praxis beschäftigt...Ich habe im letzten Jahr eine Anfrage gestartet,meine Arbeitszeit von jetzt 37.5 Stunden zu reduzieren,es wurde mir nicht genehmigt,da ich die Kontinuität in der PrAXIS HABE:iese anfrage wurde meinerseits gestellt,da ich nach dem tod meiner mutter in das haus meines vaters gezogen bin und eine mehrbelastung da war.nun ist mein vater vor 2 wochen auch plötzlich verstorben und auf mich strömen dinge ein,einen großén garten bewältigen,vieles muß renoviert werden,was mir bei einem 13 stunden tag und einem sehr stressigen job nicht mehr möglich ist...ich bat um ein zwischenzeugnis,da es bei mir ja nicht möglich ist,zu reduzieren,um einen versuch zu starten,eine andere praxis zu finden,was sicher schwer ist,in meinem alter,es sollte meinerseits ein denkanstoß sein...nun bekam ich heute eine abmahnung,von telefongeprächen,die ich mit patienten geführt haben soll und sehr negativ waren......ich glaube,aber bin mir nicht sicher,das ich an dem tag sogar schon urlaub hatte,das werde ich morgen checken.....Das Datum der Ausstellung der Abmahnung war der 20.3.,,,,ist das überhaupt korrekt??? muß es nicht zeitnah sein?? ich befand mich zu der zeit noch in urlaub und war anschließend aufgrund einer krankeheit von meinen eigenen chefs noch krankgeschrieben.....und war 2 mal in der woche in der praxis......warum wurde es mir da nicht ausgehändigt???? ich soll diese abmahnung unterschreiben und werde es nicht tun,weil ich mich ungerecht behandelt fühle und es in meinen augen nicht korrekt ist,,,,,

julchen1970 Offline



Beiträge: 1.825

08.05.2008 23:01
#5 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Entschuldige noch einmal der Nachfrage Sternchen, aber gibt es eine plausible Begründung der Abmahnung??? Unterschreib auf keinen Fall!!
Wenn man es jetzt so ließt, aus Aussenstehender, könnte man meinen, dass da etwas faul ist. Auch eine Abmahnung muss begründet sein. So einfach können es sich die Arbeitgeber nicht machen. Schießlich habe auch Abmahnungen eine Wirksamkeit auf ggf. eine Kündigung, was ich natürlich keinem wünsche. Vielleicht ist es gar nicht so verkehrt wenn Du Dir einen Termin beim einem Anwalt nimmst für ein Beratungsgespräch, also nicht direkt ein Mandat geben sondern dich einfach beraten lassen. Pass aber bitte auf, es gibt Anwälte die wollen da richtig Geld für haben. Es mehere Arten wie Anwälte abrechnen, also Augen auf.

LG Julchen

doro1 Offline




Beiträge: 4.732

08.05.2008 23:25
#6 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Bin ich noch im richtigen Forum???

Julchen hat recht!!Geh zum Anwalt! Hoert sich jedenfalls nicht korrekt an!! gehoert aber auch nicht hierher!! (moeglicherweise wollen sie dich "ausmustern")
Fachmaennische Beratung ist sicherlich der bessere Weg!??
Viel Glueck!!

http://fuerauswanderer.de.to/

VIVA LA VIDA :489:

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

09.05.2008 00:33
#7 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Du kannst Dich auch am Arbeitsgericht beraten lassen.
Ich glaube, die wollen einfach die Abfindung sparen!

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

09.05.2008 08:12
#8 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Zitat
Gepostet von S T E R N C H E N
Hallo an Alle,

vielleicht gibt es hier im Forum ja auch Leute,dich sich definitiv mit dem Arbeitsrecht in DE und damit verbundener Abmahnung rechtlich auskennen.Ich habe es mal hier gepostet,ob es nun richtig ist,weiß ich nicht.

Meine Sachlage möchte ich hier nicht öffentlich machen,weil es auch von außen gelesen werden kann..

Ich bitte nur um ernstgemeinte PN, die hilfreich sein könnten,dann kann ich mehr dazu sagen.


Danke im voraus....



und warum haltet IHR euch nicht daran?

Joschy

birgit60 Offline




Beiträge: 30

09.05.2008 08:57
#9 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Hallo Sternchen,

mein Beileid zum Tod deines Vaters. Ich wünsche dir viel Kraft und liebe Freunde an deiner Seite!!

LG Birgit

Es gibt Menschen die nicht die Intelligenz besitzen die Wirkungen ihrer eigenen Handlung zu verstehen.
:soisses:

MarcusGC Offline



Beiträge: 12

20.05.2008 05:06
#10 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Hallo Sternchen!

Eine Abmahnung sollte sicherlich zeitnah sein und vor allem ausreichend begründet. Ein Telefongespräch und wenn es auch viele waren, sind so ohne weiteres nicht nachvollziehbar und in deinem Job kein ausreichender Grund für eine ABmahnung. Deine Angaben vor einem deutschen Arbeitsgericht werden jeden Richter hellhörig werden. Vor allem bist du 10Jahre dort und scheinbar ohne Probleme. Unterschreib auf keinen Fall diese Abmahnung! Und selbst wenn, mach dir keine Sorgen. Auch diese Unterschrift wirst du begründen können. (Schock, usw). Nun weiss ich nicht wie weit du bist aber gehe zum Arbeitsgericht! Die werden das schon regeln! Da bin ich mir ganz sicher. Im übrigen finde ich es eine mega Sauerei wie man heute so mit Arbeitnehmern umspringt. Das ist hier auf GC auch so.Man stellt Leute mal eben für 4-8 Wochen ein und dann raus damit, weil man sie dann nicht mehr braucht...

S T E R N C H E N ( gelöscht )
Beiträge:

20.05.2008 20:32
#11 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Hallo Marcus!!!!

Ich habe bezüglich der Abmahnung noch nichts unternommen,die erste Wut und Enttäuschung darüber ist verflogen,da ich psychisch noch mit anderen Dingen beschäftigt bin und noch vieles zu regeln ist. Ich habe meine eigene Strategie entwickelt: Gehe erhobenen Hauptes durch die Praxis,lach,fast als wenn sie mir gehören würde, bin nach wie vor freundlich zu meinem Chefs,schmolle nicht, tue so,als wenn ich nie so ein Schreiben bekommen hätte, mache Dienst nach Vorschrift,bin wie immer und habe Spaß mit meinen 10 Kolleginnen,denn wir sind ein super TEAM. Ich glaube,das alleine,stößt den Dres. bestimmt bitter auf und ich warte ab.Bewerben werde ich mich schon woanders,ich bin auch Realist,das es in meinem Alter nicht mehr so einfach ist,ich werde meinen ganzen charme einsetzen,,,,grins,,vielleicht klappt es ja.

MarcusGC Offline



Beiträge: 12

22.05.2008 02:39
#12 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Vielleicht hast du Recht Sternchen. Eine Abmahnung bedeutet keine Kündigung. Manchmal ist es besser die Fresse zu halten. Klingt bescheuert aber ist glaube so. Lass dich nicht ärgern und tu so als ob nix war. Aber trotzdem finde ich es eine Sauerei!

Ductreiber ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2008 10:14
#13 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Zitat
Gepostet von MarcusGC
Hallo Sternchen!

Das ist hier auf GC auch so.Man stellt Leute mal eben für 4-8 Wochen ein und dann raus damit, weil man sie dann nicht mehr braucht...



Na dann geh mal nach Amerika....

da ist "hire and fire" ganz normal, die kaufen keine ganze Kuh wenn sie nur nen Liter Milch brauchen.
Wenn was zu tun ist holen sie jemand der es macht, wenn nicht geht er/sie wieder.
Die wälzen ein Teil des Risiko´s auf die Arbeitnehmer ab.
Warum soll immer der Unternehmer das ganze Risiko tragen?

Wenn ich eine Wasserleitung zu reparieren habe stelle ich ja den Handwerker auch nicht für´s ganze Jahr ein.

Ductreiber ( gelöscht )
Beiträge:

22.05.2008 10:18
#14 RE: Arbeitsrecht in DE und Abmahnung antworten

Ich darf heute provozieren!!!
*ggg*

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen