Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.950 mal aufgerufen
 Strom, Wasser, Müll, Rundfunk, TV, Post, Internet & Telefon
Seiten 1 | 2 | 3
hansi1 Offline



Beiträge: 84

20.02.2006 15:31
#16 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

@ductreiber
ohne Auto kommst Du nicht zur Arbeit?
Das rechtfertigt fahren ohne Versicherung?
Das rechtfertigt auch das es hier Personen gibt, die sogar ohne Führerschein fahren.
Die Insel ist klein und es gibt genug Leute die mit dem Bus fahren.
Tut mir Leid, dafür habe ich kein Verständnis.

@ Danke Tennisfan, das Du der gleichen Meinung bist.
Ein Bekannter wurde zusammengefahren, nichts ist mit Geld.
Jetzt ist er schwerbehindert.

Für mich sind und bleiben diese Personen kriminell.

LG Werner

Petra Offline




Beiträge: 453

20.02.2006 15:47
#17 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Ich schließe mich Hansi und Tennisfan an!

Mal andersrum gefragt: Würdet Ihr in Deutschland ohne Versicherung rumfahren?

Edit: ich meinte natürlich nicht Ductreiber sondern Tennisfan!

[ Editiert von Petra am 20.02.06 21:02 ]

Gran Canaria Forum Offline




Beiträge: 21.836

20.02.2006 15:50
#18 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Zitat
Gepostet von Petra
Ich schließe mich Hansi und Ductreiber an!

Mal andersrum gefragt: Würdet Ihr in Deutschland ohne Versicherung rumfahren?



Also ich würde nicht in Deutschland ohne Versicherung fahren. Hatte ja schon ein Scheiß Gefühl wo ich ein neues Auto gekauft hatte und ohne Versicherung mit dem nach Hause gefahren bin, das da nix passiert.

Wenn man in einem Mercedes fährt zahlt man sein Leben lang und ist hoch verschuldet.

Ductreiber ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2006 17:09
#19 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Also rechtfertigen tut es das nicht, aber ich z.B. denke, dass einer der ohne Versicherung rumfährt, der fährt dem entsprechend vorsichtig, sollte man wenigstens meinen.

Und es gibt nun mal Situationen da geht es nicht anders, wie bei mir vor ca. 20 Jahren, der Arbeitsplatz 50 km weg
Anfangszeit 2:00 morgens, ich im dicksten Hintertaunus, erster Bus 6:00 also wie kommste dann auf die Arbeit? Mit dem Fahrrad über den Feldberg und dann noch 25 km...
oder zu Fuß?
Dann sind auch alle kriminell die keine Haftpflichtversicherung haben gelle? Wenn Du als Fußgänger nen Fahrradfahrer über den Haufen rennst oder umgedreht weil du gepennt hast biste auch nicht versichert ohne die.

Ps. Mich hat im Sommer 2002 ein 70 jähriges Mädel mit ihrem Auto vom Motorrad geholt und ich habe bis heute keine Kohle obwohl sie versichert war, nur die Versicherung verlangt Gutachten nach Gutachten nach Gutachten nach Gutachten.....

[ Editiert von Ductreiber am 20.02.06 17:12 ]

Freediver Offline




Beiträge: 1.056

20.02.2006 17:36
#20 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

:ppp:Versicherte und Unversicherte,

mal abgesehen von Schäden an Personen und Sachen.

Was ist das eigentlich für Gefühl ohne Versicherung zu fahren? Ich kann mir nicht vorstellen täglich Angst zu haben vor Kontrollen und Strafen. Man muss kein "Heiliger" sein um gerne mit gutem Gewissen Auto fahren zu können.
Ausserdem kann ich mit Entschuldigungen wie "die anderen tun das ja auch" überhaupt nichts anfangen. Dann wäre wahrscheinlich jeder Rechtsbruch zu rechtfertigen.
Ein bisschen Eigenverantwortlichkeit kann nicht schaden.

Also, Hals- und Beinbruch beim Autofahrn. Aber bitte mit Haftpflicht!

:aaa:

Tennisfan Offline




Beiträge: 602

20.02.2006 17:40
#21 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Zitat
Gepostet von Ductreiber
Soweit ich hier von einem Versicherungsvertreter aufgeklärt wurde, gibt es auch hier sowas wie einen Versicherungsverbund, der für solche Schäden aufkommt genau wie in Deutschland....
Wobei ich ja auch geschrieben habe, dass ich es nicht gut finde.

Und was machst Du, wenn du die Wahl hast entweder den Job zu verlieren, oder ohne Autoversicherung zur Arbeit zu fahren?

[ Editiert von Ductreiber am 20.02.06 9:41 ]


Sage mir bitte welche Versicherung der vertritt , will sofort eintreten. Wie so kriegst du dein Geld nicht aus dem Pool...
nix versichert nix Kohle da zahlt kein Pool da bist du nur in der Situation den armen der sowieso keine Kohle hat zu verklagen. Da musst du nicht Rätseln wieviel du da bekommst. Der hebt 3Finger und das war es un den Schaden hast du ... und nun habe ruhig noch Verständnis für den Armen der sonst seine Arbeit verloren hätte... der Arme bist du dann.:127:
aber denkt doch mal nach ES GIBT DA KEINE ENTSCHULDIGUNG FÜR, das ist Russisch Roulett.

Freediver Offline




Beiträge: 1.056

20.02.2006 18:03
#22 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

:ppp:

Nix Versicherungsvertreter

seh' schon. Hier muss erst der Schaden kommen, aus dem bekanntlich klug wird. Hoffe nur, dass ich dann nicht Beteiligter bin!

Ductreiber ( gelöscht )
Beiträge:

20.02.2006 20:19
#23 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Das Leben ist eins der gefährlichsten, es endet immer mit dem Tod.
Ich weiß man kann sich heute gegen fast alles versichern, aber wer kann sich das heute noch leisten?

Würde mich wirklich mal interessieren wer hier eine Haftplicht für sich selbst hat(nicht fürs Auto), z.B. im Haushalt passieren bekanntlich die meisten Unfälle, sogar mehr als auf der Strasse und wenn dabei ein dritter zu Schaden kommt, wer zahlt das?

Ps. Mein Geld bekomme ich deswegen nicht weil das Mädel versichert war und die das in die Länge zieht und hofft das ich irgendwann aufgebe oder an den Folgen evtl. krepiere.

[ Editiert von Ductreiber am 20.02.06 20:27 ]

Petra Offline




Beiträge: 453

20.02.2006 21:08
#24 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Ich habe eine private Haftpflichtversicherung für mich und meinen Mann und für die Hunde auch!

Ich möchte nicht Haus und Hof verkaufen müssen nur weil mir ein Missgeschick passiert.
Und ich finde es veranwortungslos ohne Versicherung zu fahren, oder mit Alkohol am Steuer zu sitzen oder nebenher ohne Freisprechanlage zu telefonieren. Obwohl ich Handy im Auto generell (auch mit Freisprechanlage) verbieten würde.
Früher war man auch nicht immer und überall erreichbar und Generation über Generationen haben es überlebt.

Unversichert Fahren um zur Arbeit zu kommen ist ein rein egoistisches Verhalten ohne Rücksicht auf die anderen.

ellenor85 Offline




Beiträge: 687

21.02.2006 09:27
#25 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Und vorallem, was kostet eine reine Haftpflichtversicherung?

50 Euro im Jahr, 100??? Also wer sich das nimma leisten kann, kann sich sonst wohl auch nix leisten.

Ich zahl für mein Auto 250,-€ Teilkasko im Jahr.... Und das ist wirklich nicht viel Geld!!!

Dani1672 Offline




Beiträge: 1.646

21.02.2006 09:33
#26 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Zitat
Gepostet von ellenor85

Ich zahl für mein Auto 250,-€ Teilkasko im Jahr.... Und das ist wirklich nicht viel Geld!!!




Das kommt dann aber auch drauf an was für ein Auto Du fährst. Ich zahle knapp 400€ im Jahr für Teilkasko.

Aber selbst das kann ich mir leisten, obwohl ich momentan nich mal nen Job hab .... Un so hoch is mein ALG auch wieder nich ...

Petrakaroline Offline




Beiträge: 2.151

21.02.2006 09:44
#27 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Man muss Prioritäten setzen, wenn man nicht alles finanzieren kann.
Ich habe eine gewissen Betrag monatlich zur Verfügung und wenn der nicht ausreicht, muss ich auf etwas verzichten. Das kann dann auch der Zweitwagen sein.
Ich kenne viele Familien, die prima mit einem Auto auskommen. Das ist eine Frage der Organisation und vielleicht auch eine Frage der Bequemlichkeit.
Aber wir sind ja alle alt genug und treffen unsere Entscheidung selber.

ellenor85 Offline




Beiträge: 687

21.02.2006 09:49
#28 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

ja, stimmt, kommt aufs auto an. Fahre nen Seat Ibiza.

Und kommt auch auf die Versicherung an. Hab die jetzt gewechselt, hab nämlich vorher mehr wie doppelt so viel gezahlt.

Aber wenn der zweitwagen halt ein nagelneues Luxusauto is, könnt is mir a ned leiste ;-)

Ductreiber ( gelöscht )
Beiträge:

21.02.2006 11:00
#29 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Hausrat, Privat-Haftpflicht, Auto, Privat-Krankenzusatzversicherung (ohne die biste ja hier auf der Insel aufgeschmissen)und und und...
Da biste ruck zuck 1000€ und mehr im Jahr los.
Wenn dann die Telefonica mal auf die schnelle 900€ unberechtigterweise abbucht stehst da mit deim Talent, bis du die Kohle von der Telefonica wieder bekommst hat schon versucht ne Versicherung abzubuchen unn nu...

Petrakaroline Offline




Beiträge: 2.151

21.02.2006 13:38
#30 RE: Lebensunterhaltungskosten Antworten

Das ist auf Gran Canaria auch nicht anders als hier.
Deshalb verstehe ich auch nicht, wie einige meinen, sie könnten mir nix - dir nix - mal eben so in Deutschland die Zelte abbrechen. Dazu hab ich schon zu viele kommen und gehen sehen. Ganz zu schweigen von denjenigen, die total auf der Strecke geblieben sind.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz