Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 33 Antworten
und wurde 1.528 mal aufgerufen
 Arbeiten auf Gran Canaria - Arbeitsangebote & Arbeitssuche
Seiten 1 | 2 | 3
pepinito Offline




Beiträge: 26

19.08.2006 11:54
#16 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

:ppp:....

wie? was? das war wirklich schon alles?
Keiner mehr da der hierzu was sagen kann
Wie hoch ist den die offizielle Arbeitslosenquote?
In Berlin sind es satte 17,5%
Kennt jemand die Tariflöhne für die metallverarbeitende Industrie, soweit es sie gibt.
Kann jemand was über den Verdienst im Baugewerbe sagen?
Ich habe noch so viele Fragen und falls jemand welche an mich hat beantworte ich gerne auch die eine oder andere......wenn ich kann!

saludos peter

Petra Offline




Beiträge: 453

19.08.2006 14:03
#17 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Ich würde Dir ja gerne was dazu sagen aber leider habe ich keine Ahnung was man da bekommt.

Ductreiber ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2006 15:43
#18 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Zitat
Gepostet von pepinito
:ppp:....

wie? was? das war wirklich schon alles?
Keiner mehr da der hierzu was sagen kann
Wie hoch ist den die offizielle Arbeitslosenquote?
In Berlin sind es satte 17,5%
Kennt jemand die Tariflöhne für die metallverarbeitende Industrie, soweit es sie gibt.
Kann jemand was über den Verdienst im Baugewerbe sagen?
Ich habe noch so viele Fragen und falls jemand welche an mich hat beantworte ich gerne auch die eine oder andere......wenn ich kann!

saludos peter



Sieht fast so aus!
Aber dazu kann ich Dir leider auch nicht viel sagen, Gewerkschaften gibts hier zwar auch, aber wie das mit den Tarifen aussieht, Keine Ahnung, weiß nur hier läuft das alles etwas anders....
Denke mal im Baugewerbe schert sich hier auf der Insel kein Mensch um irgendwelche Tarife...

pepinito Offline




Beiträge: 26

19.08.2006 21:47
#19 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

:ppp:

Falls es jemanden interessiert, hab mal n bisschen gegoogelt:

Arbeitslosenquote Kanaren:

El Hierro 28%
Lanzarote 20%
Gran Canaria 13%
Teneriffa 18%
Fuerteventura 20%

mehr hab ich erstmal nicht gefunden aber der Durchschnitt liegt wohl weit über 20%

Saludos peter

Willi Gran Canaria ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2006 23:00
#20 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Laut INEM sind auf den gesamten Kanaren zum 31.7.2006 ca. 130.000 Arbeitslose gemeldet, durchschnittlich also ca 15 %.
Das ist die offiziele Zahl. Da immer ne Menge arbeitslos gemeldet sind, aber trotzdem arbeiten, ist die Quote auf ca 12,5 % zu korrigieren.

Die meisten Arbeitslose sind im Bereich Dienstleistungen zu verzeichnen und im Baugewerbe 15.753 Personen.



http://www.inem.es/cifras/p_datbas.html

VG Willi

pepinito Offline




Beiträge: 26

19.08.2006 23:49
#21 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Zitat
Laut INEM sind auf den gesamten Kanaren zum 31.7.2006 ca. 130.000 Arbeitslose gemeldet, durchschnittlich also ca 15 %.



lass mich da gerne positiv verbessern.
Hab wie gesagt gegoogelt und die Quoten aus diversen unterschiedlichen Quellen zusammengetragen.
Möglich das die eine oder andere nicht gerade die aktuellste war.

:dsd:

saludos peter

Willi Gran Canaria ( gelöscht )
Beiträge:

20.08.2006 23:04
#22 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Hallo Peter

Zu dem Thema "Arbeiten auf dem Bau" möchte ich folgendes bemerken:

Hab zwar hier nicht auf dem Bau gearbeitet, aber nach meinen Infos verdient ein Bauhelfer im Durchschnitt rund 50-55 €/Arbeitstag. Ein Maurer ca. 80-90 €/Arbeitstag.

Bei grösseren Hochbau- oder Strassenprojekten werden idR Zeitverträge abgeschlossen, also projektbezogen. Gute Leute haben natürlich die Chance auf Festverträge, mit den Vorteilen des besseren Kündigungsschutzes, Urlaub und weitere Vergünstigungen. Das muss allerdings hart erarbeitet werde.

Wer als Ausländer hier auf dem Bau arbeiten will, sollte bessere Spanischkenntnisse mitbringen, denn auch wenn die Firma, für die man arbeitet deutsch- oder englischsprachige Kunden hat, muss man sich natürlich mir den Kollegen oder Kolleginnen und Chefs eher spanisch verständigen. Was aber auch wichtig ist, sich den hiesigen Gepflogenheiten was Arbeitseifer und Genauigkeit angeht, anzupassen. Wer versucht, alles nach den eigenen Vorstellungen zu verändern, wird wahrscheinlich schnell an seine Grenzen stossen, da Canarios sich schwer überzeugen lassen und ändern wollen die meisten sowieso nichts. Also anpassen !

Wer als Autonom im Baugewerbe arbeiten will, ist dann meist als Subunternehmer unterwegs, natürlich mit dem Risiko was die Auftragslage anbetrifft. Gute Beziehungen sind hier sehr wichtig. Eine wichtige Rolle spielt natürlich auch die nicht immer gute Zahlungmoral.
Versicherungsbeiträge und Steuern müssen pünktlich gezahlt werde, sonst gibts Ärger und zusätzliche Kosten. Daher sinim Baugewerbe, auch bei Renovierungsarbeiten Anzahlungen vor Arbeitsbeginn üblich. Was natürlich diese Thema nicht leicht macht ist die Tatsache, dass immer wieder mal Handwerker diese Anzahlungen zum Kauf von Material in die Tasche stecken und nach 4711 machen, sie verduften.
Deswegen muss man sich einen guten Namen erarbeiten und das dauert hier.

Es gibt hier allerdings auch Handwerker, die schon viele Jahre seriös, gut und pünktlich arbeiten. Das sind die Leute, die von zufriedenen Kunden empfohlen werden. Gran Canaria ist ein kleines Dorf und wer hier negativ auffällt, der ist schnell weg vom Fenster. Das gilt für Arbeitnehmer genauso wie für Selbständige.

Das als kleiner Kommentar meinerseits zu dem Thema

VG Willi


:aaa:

weisserhase Offline



Beiträge: 339

21.08.2006 09:33
#23 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Es gibt hier allerdings auch Handwerker, die schon viele Jahre seriös, gut und pünktlich arbeiten. Das sind die Leute, die von zufriedenen Kunden empfohlen werden. Gran Canaria ist ein kleines Dorf und wer hier negativ auffällt, der ist schnell weg vom Fenster. Das gilt für Arbeitnehmer genauso wie für Selbständige.

Genau so ist es wie du es beschrieben hast willi,das serioes und gut gilt allerdings fuer die canarios genauso,wuerde ich sagen.


gruss anke

Eni68 Offline



Beiträge: 42

21.08.2006 10:40
#24 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Ja da muss ich dir recht geben. Meine Freundin kam mit Ihren Kindern auf die Insel nachdem Ihr Mann nach langer Krankheit verstorben war. Sie erkundigte sich bei verschiedenen Handwerkern bezüglich Hilfe im Renovierungsbereich.

Einige Punkte ließen uns vom Hocker fallen:

- Preisunterschiede ( Preis/Leistung)
- Arbeitsmoral

Sie entschied sich dann für ein deutsches Kleinunternehmen. Und ich muss wirklich sagen 1******* Arbeit. Preislich günstiger als andere und moralisch perfekt. Welchen Canario (Handwerker) hat man morgens um 8-9 Uhr auf der Matte stehen??? Es wurde alles eingehalten. Es wurde mit Ihr zusammen Material gekauft um die Kosten gering zu halten. Sie zahlte lediglich den vereinbarten Stundensatz.

Durch diese wirklich gute Arbeit die geleistet wurde (Es konnte ja auch auf deutsch die Arbeit besprochen werden) hat mich dazu bewegt diese Firma auch für meine Renovierung des Badezimmers zu beauftragen. Und das zu wirklich günstigen Preisen.

Also kurz gesagt: Es wäre garnicht schlecht wenn die Canarios auch mal mehr Deutsche einstellen. Immerhin gibt es hier auch genug Menschen die kein Spanisch sprechen und somit garnicht in der Lage sind eine spanische Firma zu beauftragen.

Gruß
Eni

Willi Gran Canaria ( gelöscht )
Beiträge:

22.08.2006 22:49
#25 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

"Arbeiten" auf dem Bau ist hier nicht so einfach. Ein wohl negatives Beispiel will ich Euch heute mit einigen Fotos dokumentieren. Die Communidad des EKZ, wo ich arbeite hat eine Baufirma (wohl Gott sei Dank zu einem Festpreis) beauftragt, das alte Häuschen, in dem die Müllcontainer standen, abzureissen und ein neues zu bauen. Der Abriss begann heute vor 10 Wochen !!!
Zerrissen wurden beim Abriss allerdings auch Strom- und Telefonleitungen !

Zeitweise waren 4 Arbeiter auf der Baustelle !!!

Wenn der Teufel will, ist das neue Häuschen am Freitag fertig. Was dort abgelaufen ist, ist schon unwahrscheinlich. Man muss sich aber fragen, wie die Baufirma bei dieser "Superarbeit" existieren kann,


Foto 1 vom 6.7.2006


Foto 2, ebenfalls 6.7.2006


Foto 3, aufgenommen 9.8.2006


Foto 4, aufgenommen 20.8.2006

Wasserwaage wohl Fehlanzeige




VG Willi

Mart Offline




Beiträge: 469

23.08.2006 08:43
#26 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Mein Gott, diese Geschwindigkeit..

Ja, wenn das SO schnell alles gebaut wird, da kann sich doch schon mal der Statik-Fehler einschleichen...

Aber eigentlich isses traurig...

..und MEGA-PEINLICH...

Ductreiber ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2006 10:00
#27 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Kann das sein das die bei den Dachziegeln keine Unterläufe drauf gemacht haben? Sieht auf den Bildern fast so aus.
Wenn dem so ist, dann viel Spass beim nächsten größeren Regen. der Erste der danach die Tür aufmacht hat Freude wenn ihm das ganze Wasser entgegenkommt *grins*

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2006 12:31
#28 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Oh Göttin!

Und wie hoch ist die Miete?

Barbara GC ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2006 13:08
#29 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Jutta ??????????????????

welche Miete????????

zauberin60 ( gelöscht )
Beiträge:

23.08.2006 15:38
#30 RE: Arbeit in der Baubranche Antworten

Na, bei der zentralen Lage, wirds doch sicher an Deutsche vermietet.

475 Euro im Monat - kalt

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen