Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 2.855 mal aufgerufen
 Restaurants & Küche auf Gran Canaria, Kanarische Rezepte
Seiten 1 | 2 | 3
Franco77 Offline




Beiträge: 1.471

26.05.2007 00:15
#31 RE: Was die Canarios so essen ... - Rezepte Antworten

Zitat
Gepostet von tenflor
trotzdem schmeckt das selbst gemachte besser


Na aber Hallööööchen, da sind wir uns ja wohl hoffentlich einig.
Das ist aber auch vor allem im Fall Mojo klar, Regina.
Also ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, wie der Ajo-Geschmack und das Aroma sich auf Dauer im konservierten Glas halten sollen.
DAT GEHT NICH!

Zitat
mir schmeckt das fertige zeugs nicht, und das schlimmste
ist das mit koriander bbbbrrrrrrrr


Da muß ich jezt aber mal nachfragen.
Du meinst das FERTIGE mit Koriander, oder?

Weil: der wirklich ORIGINALE (und wie ich meine auch am super-tollsten schmeckende) Mojo VERDE MUSS unbedingt Koriander (Cilantro) mit drin haben.
Nicht VIEL, aber schon einiges.

Mojo Verde wird oft (sogar von Einheimischen) mangels frischen Korianders NUR mit Petersilie gemacht.
Es ist auch teilweise wirklich schwer, frischen Koriander zu bekommen und ich habe es schon lange aufgegeben, mich da auf irgendwelche "sicheren Connecitons" zu verlassen, sondern züchte ihn selbst.

.

www.kanaren-insider.de

tenflor ( gelöscht )
Beiträge:

26.05.2007 11:50
#32 RE: Was die Canarios so essen ... - Rezepte Antworten

ja ich meinte das fertige mit koriander - schmeckt mir
sowat von eklig.
das ist nix für meine geschmacksnerven

futtert das mojo verde lieber mit petersilie

ich weiß das du das zeugs selber züchtest

lg aus dem sonnigen heißen berlin

Gran Canaria Forum Offline




Beiträge: 21.836

20.06.2007 15:27
#33 RE: Was die Canarios so essen ... - Rezepte Antworten

ich hoffe diese Rezepte hatten wir hier noch nicht. Habe mir jetzt nicht den ganzen Beitrag nochmal durchgelesen, aber wenn ja auch nicht so schlimm, denn doppelt hält ja bekanntlich besser *LOL*

Spanische Hackbaellchen: Albondigas
Für 4 Personen
500 g Hackfleisch
20 g Pinienkerne
2 Lorbeerblätter
2 Zehe/n Knoblauch
1 Ei(er)
1 Stück Weiߢrot, trocken
? TL Pfeffer, schwarz
? Tasse/n Wein, weiߠ
2 Zwiebel(n)
? Würfel Brühe
Petersilie

Zubereitung:

Eingeweichtes Brot mit Hackfleisch, Petersilie, Knoblauch, Ei, Pinienkernen kneten und zu kleinen Klöߣhen formen, in Mehl wenden und in ֬ anbraten. Zwiebeln schälen und raspeln und in einem Topf goldgelb anbraten, dann den Wein, 1/2 Suppenwürfel und Lorbeerblätter dazugeben. In diese Sauce die angebratenen Klöߣhen geben und ca. 1/2 Stunde langsam köcheln lassen.


und noch ein paar weitere Mojo Rezepte...

Mojo verde naturale
Für 4 Personen


150 ml Olivenöl
3 Teil/e Petersilie
1 Zehe/n Knoblauch
etwas Pfeffer, grün
1 Spritzer Zitronensaft
1 Spritzer Essig (Wei߷einessig)
1 Teil/e Basilikum

Zubereitung:

Petersilie und Basilikum (im Verhältnis 3:1) waschen, abtropfen und feste Teile (Stängel) nach Belieben entfernen, in eine Küchenmaschine geben und fein hacken. Knoblauch schälen, durchpressen und hinzufügen. Salz und Pfeffer nach Geschmack dazugeben. Anschlieߥnd je einen kleinen Spritzer Zitrone und Essig hineingeben. Nun bei laufendem Gerät ֬ zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

In Gläser abfüllen und ca. 3 Tage kalt ruhen lassen. Dann die Gläser öffnen und überschüssiges ֬, welches sich auf der Kräutermasse gesammelt hat, abschöpfen.
Das Ganze kann auch eingefroren werden, ist aber nicht zwingend nötig, denn es hält sich kühl gelagert sehr lange.

Schmeckt am besten auf Baguette



Kanaren: Eine weitere Mojo-Variante
Auf den Kanaren wird zu vielen Gerichten die berühmte "Mojo-Sauce" gereicht, vor allem zu den Papas arrugadas und Fisch. Es gibt viele verschiedene Versionen von Mojo, wir empfehlen ihnen verschiedene zu testen und gegebenenfalls selber ein wenig zu variieren!
Zutaten:
ein Bund Petersilie,
1 ganze Knobi-Knolle,
1/2 TL Kreuzkümmel,
viel Wei߷einessig und ֬ (Olivenöl)
Zubereitung:
Alle Zutaten mischen und kräftig pürieren, geben sie den Essig und das ֬ nach und nach dazu um eine ideale Konsistenz zu erzielen.

Tipp:
Man kann Mojo wunderbar als Grillmarinade benutzen und das Fleisch darin einlegen !


Kanarisch: Mojo verde
Die grüne Mojo Sauce ist im Allgemeinen etwas milder als die rote. Es gibt zahlreiche Variationen dieser traditionellen kanarischen Sauce - am besten probieren sie einige aus und variieren dann selber mit den Zutaten!
Zutaten für Mojo verde:

1 Paprikaschote(n), grün, getrocknet
1 Bund Petersilie
1 Bund Koriander
2 Knolle/n Knoblauch
Kreuzkümmel
Safran
Salz
1 Tasse/n ֬ (Olivenöl)
Essig

Zubereitung:

Getrocknete grüne Paprikaschote (kann man schnell im Ofen bei 50 Grad und etwas geöffneter Tür trocknen - gleich mehrere auf Vorrat!),
1 Bund Petersilie und Koriander, wenn man hat frischen, sonst getrocknet, Knoblauchknollen, etwas Kümmel, Safran und Salz in einem Mixer zerkleinern und mit einer Tasse ֬ und Essig nach Geschmack vermischen.


Kanarisch: rote Mojo Sauce
Zutaten:
1 Peperoni, rot, frisch
2 Paprikaschote(n), rot
1 Knolle/n Knoblauch, klein
? TL Kümmel gemahlen
3 Scheibe/n Toastbrot (Mehrkorntoast)
150 ml ֬ (Olivenöl)
1 EL Essig
1 TL Paprikapulver, mild
? TL Salz

Samen und Wände von Peperoni und Paprika entfernen.
Schoten in Stücke schneiden.
Knoblauch schälen, alle Zutaten im Mixer oder Multihacker zerkleinern und mischen.
Salz nach Bedarf zugeben.
Diese Soߥ passt traditionell gut zu Fleisch und Fisch.
Auf den Kanaren wird sie meist zu Papas arrugadas gereicht.


So, viel Spass damit und Guten Appetit... jeder macht ja seine Soße eh anders... LG Sanny

Admins + Moderatoren betreuen das Forum in ihrer Freizeit, alles ist freiwillig. Bitte macht uns die Arbeit so angenehm wie möglich.

Erfahrung heißt garnichts!
Mann kann seine Sache auch 35 Jahre schlecht machen.


Liebe Grüße Sanny

www.notkleintiere.de

pangame Offline



Beiträge: 81

20.06.2007 15:31
#34 RE: Was die Canarios so essen ... - Rezepte Antworten

Ich glaub ich mach mir erstmal Sauerkraut mit Pürree und Rippchen. *hehe*

hermann_gc Offline



Beiträge: 780

20.06.2007 15:32
#35 RE: Was die Canarios so essen ... - Rezepte Antworten

Wollte beim Mojo verde naturale schon protestieren, wenn ich nicht weitergelesen hätte...

Eine "Zehe" Knoblauch nur???
Unter eine Knolle läuft hier nix!

Guter Rat ist teuer, aber gute Freunde unbezahlbar!

:176:

Rose11 Offline




Beiträge: 116

20.06.2007 16:26
#36 RE: Was die Canarios so essen ... - Rezepte Antworten


So siehts aus!!!Knoblauch hält ja bekanntlich jung,da kann man sich die ganzen Pillen sparen.
Und ganz wichtig vertreibt Vampire.
Freu mich jetzt schon bald wieder live in den Genuß der Kanarischen Spezialitäten zu kommen.Werde dann zuhause sicherlich das ein oder andere Rezept ausprobieren.
LG Yvonne

Leben ist,was einem begegnet,während man auf seine Täume wartet.:roll:

herzberg68 Offline




Beiträge: 234

02.07.2007 16:45
#37 RE: Was die Canarios so essen ... - Rezepte Antworten

Hallo zusammen,

da bekommt man richtig Appetit, wenn man das liest..

So bin ich heute nach München ins Mare & Meer gefahren und habe mir alles für Papas arrugadas geholt, inkl den Mojo´s und Alioli.

Man, ich kann jetzt einfach nicht mehr, das war lecker, nun ist die Wohnnung wenigstens auf dauer Vampirfrei....
blos nicht ausatmen... Aber lecker.
Hatte mir das solange immer über den Kanaren-Online Shop bestellt, hat auch super geklappt....

Aber Live vor Ort schmeckt es immer noch am besten....




Liebe Grüße mario

Der Name Mario stammt aus dem Lateinischen und bedeutet:

Mann am Meer...

no es oro todo lo que reluce

:gc1:

Nicolefuerte Offline




Beiträge: 180

03.07.2007 16:22
#38 RE: Was die Canarios so essen ... - Rezepte Antworten

Ich mache mojo auch immer selber.
Ich habe das rezept von einer alten majorera.

4 knobi zehen
2 esslöffel paprika pulver
1 teelöffel salz
4 chili schoten getrocknet
1 scheibe toast
1 teelöffel kumin (kreuzkümmel)
1 tasse essig
1 tasse öl
Ein bischen wasser zugiessen ,je nach geschmacksitensität.

Das ganze muss pürriert werden, und sämig wie eine sosse werden. Wer es scharf mag, kann noch mehr chili rein machen.

Ohne kreuzkümmel schmeckt die mojo, nicht nach mojo, finde ich.
Das ist gerade das besondere, was der sosse den pfiff gibt.

[ Editiert von Nicolefuerte am 03.07.07 16:23 ]

Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst,
gib ihm deines

Burmesisches Sprichwort

:lachen:

Nicolefuerte Offline




Beiträge: 180

03.07.2007 16:25
#39 RE: Was die Canarios so essen ... - Rezepte Antworten

Zitat
Gepostet von Zapato
...und jeder 2. macht es trotzdem.....





Sehe ich genau so !!!

Wenn du jemanden ohne Lächeln siehst,
gib ihm deines

Burmesisches Sprichwort

:lachen:

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz