Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 569 Antworten
und wurde 55.222 mal aufgerufen
 Nachrichten, Neuigkeiten und sonstiges auf Gran Canaria
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 38
-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

13.02.2009 10:09
#61 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Mit freundlicher Genehmigung von:



Aktualisiert am: Freitag, 13.02.2009 10:01
Nachrichten vom 13. Februar 2009


Im Parque Santa Catalina in Las Palmas de Gran Canaria
findet heute abend die Gala zur Wahl der Karnevalskönigin 2009 statt. Die Veranstaltung beginnt um 21 Uhr, Restkarten sind noch an den Vorverkaufsstellen erhältlich. 10 Kandidatinnen stellen sich der Herausforderung, die Abstimmung erfolgt durch das Publikum via Mobiltelefon. Die Gala wird von TVE live übertragen.
-----------------------------

Die Bürgermeisterin von San Bartolome de Tirajana, Mari Pino Torres,
hat gestern den Grundstein für ein neues Sozialprojekt in El Tablero gelegt. Auf dem Grundstück T6 wird ein Wohnhaus für sozial schwache Familien entstehen. 9 Wohnungen werden hier gebaut, die "pisos" werden an sozial schwache Familien vermietet, die Mietpreise werden jeweils an das Einkommen der Familien angepasst. Gestern wurde dazu der Grundstein gelegt, bis zur Fertigstellung des Projektes wird es rund 16 Monate dauern.
------------------------------

Zum bereits 5. Mal findet im März
der Mountainbike-Marathon in Maspalomas statt. Der "V Maraton Open MTB Gran Canaria" wird am 13. und 14. März ausgetragen, die "Basis" der Biker wird im Parque Sur in Maspalomas sein. Rund 500 Teilnehmer werden erwartet, neben den klassischen Bewerben steht auch eine sogenannte "Charity-Tour" unter dem Motto der Aufklärung über Früherkennung und Behandlung von Brustkrebs auf dem Programm.
-----------------------------

In Vecindario findet morgen Samstag
zum ersten Mal ein Bauernmarkt statt. Nach dem Beispiel von Arucas können hier Landwirte direkt ihre Produkte anbieten, der Markt findet in der Karpa Municipal statt, die Veranstalter rechnen mit ca. 70 Markständen. Die "Feria Agricola" erfreut sich in Arucas großer Beliebtheit, die Bauern verkaufen ihr Obst und Gemüse zum Niedrigpreis, Besucher schätzen die frische und vor allem günstige Ware. Die Feria soll jetzt auch im Süden der Insel etabliert werden, der nächste Bauernmarkt in Vecindario ist bereits für den 28. Februar geplant.
-------------------------------

Großbritannien steht derzeit im Zentrum
der spanischen Tourismuswerbung. Der zuständige Staatssekretär Joan Mesquida hat am Donnerstag Investitionen im Wert von 1,7 Millionen Euro in Werbemassnahmen auf der britischen Insel angekündigt. Die Briten sind mit die wichtigste Urlaubergruppe für den spansichen Tourismus, einer der Schwerpunkte der Werbemassnahmen werden auch die Kanarischen Inseln sein. Hierher kommen nämlich vor allem Stammgäste. Eine Statistik zeigt, dass 74 % der Kanaren-Besucher aus Großbritannien die Inseln regelmässig besuchen.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

15.02.2009 19:14
#62 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Samstagmorgens wurde ein 47 Jahre alter Mann
in der Anlage los Bungalós Dálmata in der Avenida de Tirma durch eine Gasexplosion schwer verletzt,
der Mann erlitt schwere Brandwunden,er wurde ins Krankenhaus Doctor Negrín eingeliefert.
Das Feuer wurde von der Feuerwehr schnell gelöscht.


>>weiter auf spanisch

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

16.02.2009 10:24
#63 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten


Mit freundlicher Genehmigung von:



Aktualisiert am: Montag, 16.02.2009 10:13
Nachrichten vom 16. Februar

Flüchtlingsdrama auf Lanzarote:
Am Sonntagabend ist ein Flüchtlingsschiff vor der Küste Lanzarotes gekentert, 4 Menschen sind dabei ums Leben gekommen, 18 werden weiterhin vermisst. Das Schiff ist nur wenige Meter vor der Costa Teguise gekentert, trotz sofort eingeleiteter Hilfsmassnahmen kam für 4 Immigranten jede Hilfe zu spät, unter den Toten befindet sich auch ein 8jähriges Mädchen. Nur 6 Afrikaner konnten unverletzt aus dem Meer geborgen werden, die Suchaktion nach den noch immer vermissten 18 Flüchtlingen ist heute früh fortgesetzt worden.
------------------------------

Wohnungsbrand in Jinamar.
Aus bisher ungeklärter Ursache hat sich in einer Wohnung im 2. Stock eines Wohnhauses in Jinamar ein Feuer entzündet, das gesamte Gebäude ist von der Feuerwehr evakuiert worden, verletzt wurde bei dem Brand niemand. Zur Brandursache gibt es bisher keine Hinweise. Die Polizei gab bekannt, dass sich zum Zeitpunkt des Brandes 3 Jugendliche in der betroffenen Wohnung befunden haben.
-----------------------------

.Auf den Kanaren wird gespielt wie nie.
Eine aktuelle Umfrage des Nationalen Statistikamtes zeigt, dass nirgendwo in Spanien soviel in Glückspiele investiert wird, wie auf den Kanarischen Inseln. 140 Euro pro Person wird auf den Inseln für das Glücksspiel ausgegeben, bevorzugt im Casino, beim Bingo und an den Automaten. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Einsatz im ganzen Land liegt bei 112 Euro.
----------------------------

Als "großen Erfolg"
bezeichnen die Veranstalter den Bauernmarkt in Vecindario. Am vergangenen Samstag fand der Markt zum ersten Mal statt, ab sofort soll er im 2-Wochentakt wiederholt werden. Landwirte haben dort die Möglichkeit, ihre Produkte direkt an den Endverbraucher zu verkaufen. Die Kunden begeisterte vor allem die Frische und natürlich der Preis.
---------------------------

Las Palmas de Gran Canaria
hat eine neue Karnevalskönigin. Carmen Murias heißt die junge Frau, sie ist aus 10 Kandidatinnen gewählt worden. Die junge Frau hat mit ihrem Kostüm "I love you" sowohl die Jury als auch das Publikum überzeugt. Sie vertritt im Karneval die Supermarktkette Alcampo.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;



Lokalnachrichten 101 FM Radio
Die nächsten Lokalnachrichten
am Mittwoch den 18. Februar 2009

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

17.02.2009 10:25
#64 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Mit freundlicher Genehmigung von:


Aktualisiert am: Dienstag, 17.02.2009 10:19

Nachrichten vom 17. Februar


Paulino Rivero, der Vorsitzende
der kanarischen Regierung, hat gestern die Medienvertreter zu mehr Respekt gegenüber seinem Finanzminister Jose Manuel Soria aufgerufen.
Soria steht derzeit wegen eines möglichen Falls von Korruptions- und Amtsmissbrauchs vor Gericht, die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, großzügige Geschenke von Unternehmern angenommen und dafür die Vergabe von Lizenzen forciert zu haben.
Bisher gibt es allerdings keinerlei Beweise gegen Soria, erklärte Paulino Rivero, und die Tatsache, dass er im Zentrum von Ermittlungen stehe, mache ihn noch nicht zum Verbrecher.
Rivero verwies auf die Unschuldsvermutung, die auch für Politiker gelte, und bat die Medien um eine klare und unvoreingenommene Berichterstattung.
-------------------------------

Rückgang der Urlauberzahlen.
Die Kanaren verzeichnen für den vergangenen Monat Januar einen Rückgang bei den Besucherzahlen. Um 6,7 % weniger Touristen haben die Inseln besucht, das sind in Zahlen 783.817. Gran Canaria war davon relativ wenig betroffen, der Rückgang auf Gran Canaria lag bei nur 1,46 %, oder in absoluten Zahlen 3.809. Insgesamt haben 256.501 Urlauber im Januar die Insel Gran Canaria besucht.
-----------------------------

Starke Umsatzrückgänge verzeichnen
Restaurants und Diskotheken in den vergangenen 2 Monaten. Darauf hat der Verband der Restaurationsunternehmer hingewiesen. Betroffen sind vor allem größere Lokale und jene, die vor allem von Firmenfeiern und -veranstaltungen leben.
Die Zahl der Weihnachtsfeiern ist im Dezember stark zurückgegangen, viele Firmen verzichten aus finanziellen Gründen auf großzügige Restaurantausgaben. Bei den Unternehmen ist das mit einem Rückgang von rund 20 % spürbar.
----------------------------

Der Tourismusverband
wird in der kommenden Woche in der Schweiz verstärkt die Werbetrommel rühren. Die zuständige Ministerin, Rita Martín, hat eine Groß-Werbekampagne in den wichtigsten Städten der Schweiz angekündigt. Mit der so genannten Summer-Destination Road Show soll den Bewohnern von Genf, Lausanne, Basel und Zürich die Kanarischen Inseln vorgestellt werden. Die Werbeaktion geht noch bis zum Wochenende.
-------------------------------
21 Menschen sind bei dem Flüchtlingsdrama
vom vergangenen Sonntag auf Lanzarote ums Leben gekommen. Eine "patera" ist kurz vor der Küste der Insel gekentert, nur 6 Personen konnten lebend aus dem Meer geborgen werden, 1 oder 2 Menschen werden nach wie vor vermisst. Unter den 21 Toten sind 2 Frauen und 14 Minderjährige.
Kritik gab es indessen an der Küstenwache. Carolina Darias, die Sicherheitsbeauftragte der spanischen Regierung auf den Kanarischen Inseln, hat gestern zugegeben, dass das Flüchtlingsschiff unbemerkt bis fast an die Insel gelangen konnte. Die "patera" wurde erst von Anrainern entdeckt, bis Hilfe eintraf, war es für die meisten Insassen des Schiffes bereits zu spät.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

18.02.2009 10:43
#65 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Mit freundlicher Genehmigung von:


Aktualisiert am: Mittwoch, 18.02.2009 10:28

Nachrichten vom 18. Februar

Jose Luis Zapatero, der spanische Ministerpräsident,
wird voraussichtlich heute Nachmittag auf Lanzarote eintreffen. Der Regierungschef wird an den Trauerfeiern zu Ehren der am Sonntag verunglückten Immigranten teilnehmen. Ein Flüchtlingsschiff ist am Sonntag kurz vor der Küste Lanzarotes gekentert, 25 Menschen sind dabei ums Leben gekommen, darunter zahlreiche Kinder und Jugendliche. Nur 6 Personen konnten lebend aus dem Meer geborgen werden.
------------------------------------

Bei einem Unfall auf der Avda. Maritima in Las Palmas
ist am Dienstagvormittag ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der Mann ist aus bisher ungeklärter Ursache auf ein vor ihm fahrendes Fahrzeug aufgefahren und gestürzt, er erlitt zahlreiche Knochenbrüche. Die Avda. Maritima war wegen der Räumungsarbeiten vorübergehend nur einspurig befahrbar, es haben sich kilometerlange Staus gebildet.
-----------------------------------

Die Drogenberatungsstellen im Südosten Gran Canarias
schlagen Alarm. In den vergangenen Monaten hat die Zahl der Drogenkranken stark zugenommen, die Beratungsstellen betreuen derzeit um 15 % mehr Betroffene als noch Mitte des Jahres 2008. Vor allem die Zahl der Heroinabhängigen ist gestiegen, lautet es aus den Beratungsstellen. Noch vor wenigen Monaten war Kokain die Hauptdroge, jetzt greifen vor allem junge Menschen vermehrt auf Heroin zurück. Die Beratungsstellen wollen in den kommenden Wochen eine Aufklärungskampagne an allen Schulen der Gemeinden abhalten.
-----------------------------------

Auf der Plaza Santa Catalina in Las Palmas
findet heute die Vorausscheidung zur Gala Drag statt. 27 Kandidatinnen stellen sich der Wahl, nur 10 werden an der Endausscheidung am Freitagabend teilnehmen. Die Gala Drag ist mittlerweile die beliebteste Veranstaltung des Karnevals von Las Palmas, selbst die Karten für die Vorausscheidung heute Abend sind seit Tagen ausverkauft, die Eintrittskarten für die Gala am Freitagabend sind seit Wochen vergriffen. Die Gala Drag Las Palmas wird live von TVE übertragen.
-------------------------------------

Der 10. Transgrancanaria-Lauf
findet diesmal mit zahlreichen Neuerungen statt: gestern wurde in Las Palmas die neue Laufstrecke vorgestellt, sie ist 8 Kilometer länger und führt die Teilnehmer bis auf den höchsten Punkt der Insel, den Pico de las Nieves. Der Laufstrecke führt einmal quer durch die Insel, die Teilnehmer starten in Playa del Ingles, Ziel ist der Strand von Las Canteras in der Hauptstadt Las Palmas. Der Lauf findet am 28. Februar statt, erwartet werden 700 Läufer aus verschiedenen Ländern.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;



Mittwoch, 18. Februar 2009


· Die Bürgermeister im Norden unserer Insel schlagen Alarm.
Gemeinden wie Guía und Gáldar werden von einer regelrechten Diebstahlwelle in Wohnungen und Geschäftsräumen heimgesucht. Sie fordern mehr Polizeipräsenz. Die Vertreterin der spanischen Regierung auf den Kanaren, Carolina Darias, die deshalb auch für die Nationalpolizei und Guardia Civil auf unserer Inselgruppe zuständig ist, hat den betroffenen Städten ihre Unterstützung zugesagt.
------------------------------------------------

Nun haben auch die Kanaren einen Supercomputer.
Der Megarechner ist im Wissenschafts- und Technikpark der Uni Las Palmas installiert. Am Montag wurde das Superhirn vom kanarischen Ministerpräsidenten an die Universität offiziell übergeben. 3 Billionen Rechenschritte kann der aus 336 Prozessoren bestehende IBM- Rechner pro Sekunde durchführen. Per Glasfaserkabel ist er mit mehreren europäischen Rechenzentren verbunden. Er wird unter anderem für die Klima- und Meeresforschung sowie für Wettervorhersagen eingesetzt.
--------------------------------------------------

Große Freude auf Fuerteventura.
Eine Arbeitsgruppe der Unesco hat den Antrag der Insel zum Unesco- Biosphärenreservat akzeptiert. Schon in einigen Monaten werden Teile der Insel dann zum offiziellen Unesco Biosphärenreservat ernannt. Über 500 solcher gekennzeichneter Naturgebiete gibt es weltweit. Ziel des Unseco- Programms ist es, den Verlust biologischer Vielfalt einzuschränken, die Bedingungen des menschlichen Lebens und Überlebens zu verbessern und die sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Voraussetzungen für ökologische Nachhaltigkeit weiterzuentwickeln. Jahrelang hatten die Inselregierung, sowie die Universitäten Las Palmas und La Laguna für dieses Naturschutzprädikat gearbeitet.
---------------------------------------------------

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

19.02.2009 10:10
#66 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Mit freundlicher Genehmigung von:


Aktualisiert am: Donnerstag, 19.02.2009 10:04

Nachrichten vom 19.02.2009


Der erste Streik der Richter und Gerichtsbediensteten
führte gestern zum Chaos an den kanarischen Gerichten. 62 % aller Richter sind dem Streikaufruf gefolgt, 89 Verhandlungen mussten aufgrund der Streiks unterbrochen oder verschoben werden. Die Richter streiken für eine bessere Organisation des Justizapparates seitens der Politik. Die Gerichte auf den Inseln sind ausnahmslos überlastet, für viele Verfahren müssen jahrelange Wartezeiten in kauf genommen werden.
-----------------------------

Das erste Teilstück der neuen Straßenverbindung Agaete - La Aldea
ist gestern an einen Verband von 4 Baufirmen vergeben worden. Die Kosten für das 10 km lange Straßenstück betragen 83.735.000 Euro, es handelt sich um das Teilstück von La Aldea bis El Risco. Das Projekt sieht eine breitere, moderne Strasse mit 7 Viadukten und 3 Tunnels vor. Die Strasse wird nach der kompletten Fertigstellung des Teilstücks Agaete - La Aldea die Fortführung der GC-2, der Nordautobahn.
---------------------------

Die Stadtverwaltung von Las Palmas de Gran Canaria
hat gestern einen wichtigen Schritt zum Umweltschutz getan, das erklärte zumindest der zuständige Stadtrat für Strassen und Infrastruktur: die Ampeln der Stadt sollen zukünftig mit LED-Leuchten funktionieren und die alten Glühbirnen damit ersetzen. 7.973 Lampen müssen dafür getauscht werden, die ersten 3 hat der Stadtrat pressewirksam selbst gewechselt. Neben dem Umweltfaktor spielen natürlich auch die Kosten eine wichtige Rolle. Mit den LED-Lampen sollen 160.000 Euro an Stromkosten eingespart werden.
--------------------------

Sparen will auch die Gemeinde Maspalomas,
und zwar am Personal. Die Bürgermeisterin, Maxi Pino Torres, hat gestern eine Reduzierung des Personalstandes angekündigt. Erreicht werden soll das durch Frühpensionierungen und teilweise kürzeren Arbeitszeiten. Die Personalkosten sind einer der höchsten Posten im Gemeindebudget, die Zahl der Bediensteten ist in der heutigen Zeit nicht mehr wirklich notwenig, lauten die Argumente. Welche Ressorts von den Einsparungsmaßnahmen betroffen sein werden, ist noch nicht bekannt.
----------------------------

Einer der 6 Überlebenden des Flüchtlingsdramas von Lanzarote
war der Bootsführer. Die Polizei hat den 30jährigen Marokkaner am Mittwoch verhaftet, der Mann muss während der nächsten Tage noch im Krankenhaus bleiben und soll dann in die Haftanstalt überstellt werden. Die anderen 5 Überlebenden des Flüchtlingsschiffes hatten ihn als Bootsführer und Organisator der Überfahrt identifiziert. Bei dem Flüchtlingsdrama am vergangenen Sonntag ist eine "patera" kurz vor der Küste Lanzarotes gekentert, 25 Menschen sind dabei ums Leben gekommen, nur 6 haben das Unglück überlebt
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

20.02.2009 08:39
#67 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten





Freitag, 20. Februar 2009

Ungewöhnlich auch für die Kanaren,
aber am gestrigen Donnerstag haben sich Richter und Staatsanwälte der Inselgruppe einem landesweiten Streik angeschlossen. Es geht nicht um Gehaltsforderungen, sondern um die zu hohe Arbeitsbelastung. Sie fordern deutlich mehr Personal. In der EU gibt es pro 100.000 Einwohner durchschnittlich doppelt so viele Richter wie auf den Kanaren.
Allein in der Provinz Las Palmas wurden gestern etwa 300 Verfahren wegen des Streiks nicht bearbeitet.
--------------------------------------

Auf den Kanaren hatte am 6. Januar die Schnäppchenjagd begonnen,
die Rebajas, der Winterschlussverkauf. Nach einem nicht so erfolgreichen Weihnachtsgeschäft hofften die Einzelhändler, dass die stark reduzierten Preise trotz Krise die Kauflust erhöhen würden.
Zwar bescherte der erste Schnäppchentag dem Einzelhandel volle Geschäfte, aber Viele tauschten nur Weihnachtsgeschenke um. Die Kassen klingelten eher spärlich. In den Letzten Wochen sind die Umsätze um 45 Prozent zurückgegangen. Nun will man mit weiteren Preisnachlässen bis zum Ende der Rebajas am 6. März noch versuchen, die Kauflust der Canarios zu animieren.
-------------------------------------

Im September vergangenen Jahres
meldete die unabhängige spanische Charterfluggesellschaft Futura Insolvenz an. 28 Flugzeuge wurden stillgelegt, 1.200 Mitarbeiter waren von der Pleite betroffen, besonders an den Hauptstandorten Palma de Mallorca, Gran Canaria und Teneriffa.
Eine Gruppe von ehemaligen Piloten suchte Investoren für einen Neuanfang, hatte jedoch auf Mallorca keinen Erfolg mit ihrem Ansinnen. Nun kommt ihnen die Handelskammer auf Fuerteventura zu Hilfe. 6 Millionen Euro will die Kammer investieren, damit der Betrieb mit 2 Flugzeugen wieder aufgenommen werden kann.
---------------------------------------

Die großen britischen und deutschen Charterfluggesellschaft
haben ihre Flugkapazitäten für den Sommer zu den Kanaren um etwa 10 bis 15 Prozent reduziert. Dies geht aus den Zahlen der kanarischen Flughäfen für die beantragten Landerechte, die Slots, hervor.
Damit reagieren die Airlines auf die Nachfrageschwäche bei den großen Reiseveranstaltern. Die kanarische Tourismusministerin, Rita Martín, reiste dieser Tage nach Deutschland und will nun auch mit den dortigen Reiseveranstaltern eine Werbekampagne für die Kanaren starten.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

20.02.2009 10:28
#68 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten


Mit freundlicher Genehmigung von:




Aktualisiert am: Freitag, 20.02.2009 10:10

Nachrichten vom 20.02.2009


Schnee in den Bergen.
In den Bergen Gran Canaria hat es gestern geschneit. Einige hundert Menschen sind in die "cumbres" gepilgert, um die nur wenige Zentimeter dicke Schneedecke zu bewundern, viele von ihnen in Karnevalskostümen. Es ist in diesem Winter bereits das zweite Mal, das die Bergspitzen Gran Canarias mit Schnee bedeckt sind.
............................................

Die Bewohner von Castillo de Romeral
haben Marco Aurelio Perez Sanchez, den Vorsitzenden der AV, zu eine klaren Position zum Thema Gefängnisneubau aufgefordert. Marco Aurelio Perez hat sich, als er noch in der Opposition war, immer an die Seite der Bürgerbewegungen gegen den Gefängnisbau gestellt, seit er in der Regierung mitmischt, ist er überraschend für den Neubau - so lauten die Vorwürfe der Bewohner von Castillo. Die Bürgerinitiativen gegen den Bau des "macrocarcels" hoffen auf eine Unterstützung ihrer Anliegen seitens der AV.
-------------------------------

16 Mitarbeiter der Firma Perfaler
müssen von der Gemeinde San Bartolome de Tirajana übernommen werden. Das hat ein Urteil des Arbeitsgerichtes von gestern Donnerstag festgelegt. Die Mitarbeiter der Zeitarbeitsfirma Perfaler hatten geklagt, sie haben über Jahre hindurch ein und denselben Job für die Gemeinde San Bartolome de Tirajana ausgeführt, eine Tätigkeit, die früher von Gemeindebediensteten ausgeführt wurde. Das Gericht hat den Klägern Recht gegeben und hat die Gemeinde dazu aufgefordert, die Mitarbeiter ab sofort mit einem Festvertrag zu beschäftigen.
------------------------------

Mehr als 5.000 Menschen
haben gestern in Las Palmas de Gran Canaria für einen Erhalt der Guaguas, der Stadtbusse, demonstriert. Das Unternehmen Guaguas schreibt seit Jahren rote Zahlen, eine Übernahme durch den Linienbusbetreiber Global ist im Herbst des Vorjahres gescheitert. Seitdem ist die Zukunft der Guaguas-Mitarbeiter unklar. Die Demonstranten forderten in ihrer Kundgebung einen Erhalt des Unternehmens durch die Stadt Las Palmas.
.............................................

Auf Fuerteventura
ist gestern ein junger Mann bei einem Badeunfall ertrunken. Der Unfall geschah am Nachmittag an der Costa de Antigua, der 24jährige Mann war mit einem Freund zum Schwimmen, er ist von der starken Strömung erfasst und weit vom Strand abgetrieben worden. Der ebenfalls 24jährige Freund konnte in letzter Minute von einem Fischer gerettet werden, für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

21.02.2009 12:31
#69 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Mit freundlicher Genehmigung von:


Aktualisiert am: Samstag, 21.02.2009 09:42
Nachrichten vom 21.02.2009


Im Sporthafen von Las Palmas de Gran Canaria
ist am Freitag die Leiche eines ca. 60jährigen Mannes entdeckt worden. Bootsbesitzer haben den Toten entdeckt, der Leichnam ist von der Tauchereinheit der Guardia Civil geborgen worden. Über die genaue Identität des Toten bzw. die Todesursache ist bislang nichts bekannt.
-----------------------------
Auf der kleinen Insel El Hierro
ist gestern ein Erdbeben gemessen worden. Das Beben der Stärke 2,9 auf der Richter-Skala hat die Insel gegen 4 Uhr morgens leicht beben lassen, die meisten Bewohner haben nichts davon bemerkt, Schäden gab es lt. ersten Informationen ebenfalls keine. Das Epizentrum des Erdbebens lag an der Costa de Sabinosa.
------------------------------
Auf Lanzarote
hat gestern das Begräbnis der am vergangenen Sonntag tödlich verunglückten Immigranten stattgefunden. 2 der Opfer wurden auf der Insel Lanzarote begraben, die anderen 23 Toten werden heute nach Marokko überstellt. Am vergangenen Sonntag sind 25 Menschen ums Leben gekommen, als ein Flüchtlingsschiff kurz vor Erreichen der Insel Lanzarote gekentert ist. Nur 6 Menschen haben den Unfall überlebt, 2 werden nach wie vor vermisst. Die Suche nach ihnen ist gestern offiziell eingestellt worden.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

23.02.2009 10:11
#70 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten


Mit freundlicher Genehmigung von:



Aktualisiert am: Montag, 23.02.2009 10:03
Nachrichten vom 23.02.2009


Auf Fuerteventura
ist gestern die Leiche eines seit Samstag vermissten Mannes gefunden worden. Der 38jährige ist vermutlich an der Playa de Cofete ertrunken. Strandbesucher hatten die Leiche gestern früh dort entdeckt. Die Familie des Mannes hat den 38jährigen am Samstag als vermisst gemeldet.
------------------------------

Rund 200.000 Menschen
haben am Samstag am großen Karnevalsumzug in Las Palmas de Gran Canaria teilgenommen. 88 bunt geschmückte Karnevalswagen sind von der Plaza Santa Catalina aus - quer durch die Stadt - in die Vegueta gezogen. Wie schon in den Jahren zuvor, gab es immer wieder leichte Verzögerungen, der letzte Umzugswagen erreichte erst nach Mitternacht die Altstadt. Den Wettbewerb um den schönsten Karnevalswagen gewann die Kaufhauskette El Corte Ingles
-------------------------------.

Auf Teneriffa
ist am Wochenende eine junge Frau bei einem Autounfall schwer verletzt worden. Die 23jährige ist in der Nacht zum Sonntag bei Candelaria aus bisher ungeklärter Ursache mit einem anderen Fahrzeug zusammengestoßen, der Fahrer des anderen Wagens blieb unverletzt. Die 23jährige ist mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus La Laguna gebracht worden.
--------------------------------

Die Autoverkäufer
auf den Kanaren schlagen Alarm. Lt. aktueller Statistik ist der Markt im Januar weiter eingebrochen, die Verkaufszahlen der Autohändler sind im Vergleich zum Vorjahr um 50 % - teilweise sogar um 70 % - zurückgegangen. Viele Händler reagieren jetzt mit harten Personaleinsparungen, andere erhoffen sich eine kleine Umsatzsteigerung durch den Räumungsverkauf ihrer Lager. Wirtschaftsexperten sehen allerdings für die kommenden Monate keine Besserung, es werden weitere Einbrüche auf dem Automarkt erwartet.
--------------------------------
[color=red]
600.000 Handybesitzer auf den Kanaren
sind aufgerufen, ihre Identität darzulegen.
Betroffen sind alle Besitzer eines so genannten Pre-Paid-Handys. Die Nummern müssen nämlich bis zum November dieses Jahres alle ratifiziert und mit dem Personalausweis des Besitzers bestätigt werden. Grund dafür ist ein Gesetz, das mit Anfang dieses Jahres in kraft getreten ist. Demnach sollen alle Handyverbindungen zukünftig nachgewiesen werden können, die bisher "anonymen" Pre-Paid-Karten, die auch immer wieder bei Straftaten eingesetzt worden sind, werden damit der Vergangenheit angehören
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;[/color]

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

23.02.2009 15:01
#71 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten




Montag, 23. Februar 2009



Trotz Wirtschaftskrise feierten
die Canarios in Las Palmas in den letzten Wochen ihren Karneval ausgiebig, das größte Volksfest in der Inselmetropole. Am Samstag zog der kilometerlange Karnevalsumzug unter dem Motto „Piraten“ mit 88 Prunkwagen durch die Innenstadt, der Höhepunkt des närrischen Treibens. Über 250.000 Menschen säumten die Straßen. Am kommenden Samstag wird die Sardine beerdigt, und damit ist der diesjährige Karneval in Las Palmas vorbei. In Maspalomas beginnt der Fasching erst Mitte März.
....................................

Die städtischen Verkehrsbetriebe von Las Palmas,
die „Guaguas Municipales“ sind schon immer ein defizitäres Unternehmen gewesen und eigentlich pleite. Deshalb würde die Stadt den ganzen Betrieb am liebsten privatisieren. Aber nicht nur die Mitarbeiter wehren sich vehement, nun gingen am vergangenen Donnerstag auch etwa 5.000 Bürger der Inselmetropole auf die Straße, um gegen die Privatisierungspläne der Stadtoberen zu demonstrieren. Bei einem Treffen am Freitag zwischen dem Generalsekretär der Sozialisten auf den Kanaren, Juan Fernando López Aguilar, und seinem Parteigenossen, dem Oberbürgermeister von Las Palmas , Jerónimo Saavedra, wurde bekannt, dass die Privatisierungspläne nicht weiter verfolgt würden.
-----------------------------------

In Mitteleuropa gibt es derzeit Schnee ohne Ende.
Aber am vergangenen Donnerstag brauchte man nicht nach Deutschland zu reisen, um die weiße Pracht zu erleben. Zum zweiten Mal in diesem Jahr schneite es in den Bergen unserer Insel ab etwa 1.800 Metern Höhe und überzog die Gipfel von Gran Canaria mit einem weißen Teppich. Viele Insulaner fuhren mit ihren sommerbereiften Autos in die Berge, um, mehr rutschend als fahrend, den Schnee zu fühlen. Inzwischen ist er schon wieder geschmolzen.
---------------------------------------

Der Kern der Gemeinde San Bartolomé de Tirajana,
zu der auch Maspalomas und Playa del Inglés gehören, liegt weit oben in den Bergen und heißt Tunte. Auch viele Touristen besuchen den malerischen Ortsteil in 900 Metern Höhe auf ihren Ausflügen in die Bergwelt der Insel. Derzeit machen sich die Bürger in Tunte große Sorgen um ihre Sicherheit. In letzter Zeit haben Einbrüche und Diebstähle zugenommen. Betroffen sind Privathäuser, Geschäfte und auch Autos von Urlaubern. Die Lokalpolzei von Maspalomas will nun die Präsenz von Polizisten deutlich erhöhen.
--------------------------------------

Die „Natura 2000“ ist ein Programm der EU.
Ein Netz von Naturschutzgebieten soll einen länderübergreifenden Schutz gefährdeter Pflanzen- und Tierarten gewährleisten. Dazu haben sich die Mitgliedsstaaten, auch Spanien, verpflichtet. Für die Kanaren hat die spanische Regierung aber bisher weder Gebiete benannt, noch werden diese entsprechend geschützt und gepflegt. Nun hat die EU- ein Verfahren gegen Spanien eingeleitet.
-----------------------------------------

In den letzten 7 Jahren
ist die Bevölkerung unserer Insel Gran Canaria um 100.000 auf nun 829.500 gestiegen. Geht der Zuwachs so weiter, wird die Insel im Jahr 2025 etwa eine Million Einwohner haben. Am stärksten wuchsen in den letzten 7 Jahren die Gemeinden Mogán von 12.000 auf 20.000 und Maspalomas von 33.000 auf 50.000 Einwohner.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

24.02.2009 10:08
#72 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Mit freundlicher Genehmigung von:


Aktualisiert am: Dienstag, 24.02.2009 09:50
Nachrichten vom 24.02.2009

Die FEHT, der Verband der Hoteliers,
blickt besorgt in Richtung Sommer. Fernando Fraile, der Vorsitzende der FEHT, hat gestern bestätigt, dass bereits mehrere Hotels angekündigt haben, voraussichtlich den ganzen Sommer über zu schließen, oder ihre Anlagen nur auf halber Kapazität laufen zu lassen. Grund ist die schlechte Buchungslage für die Sommermonate Juli und August. Wegbleiben werden in diesem Jahr nicht nur die Urlauber aus Mittel- und Nordeuropa, sonder auch bei den Besuchern vom spanischen Festland sind erstmals seit Jahren starke Buchungsrückgänge zu verzeichnen.
...........................................

Ein Geisterfahrer
hat gestern auf der Autobahn TF-5 auf Teneriffa gleich mehrere Auffahrunfälle ausgelöst. Der 79jährige ist bei Icod de los Vinos auf der falschen Spur auf die Autobahn aufgefahren, die Guardia Civil hat den Mann erst nach rund 12 km stoppen können. Einige Autofahrer sind bei dem Versuch auszuweichen mit anderen Fahrzeugen zusammengestoßen, 2 Personen sind dabei leicht verletzt worden.
------------------------------

An der Playa de Mogan
im Südwesten Gran Canarias, konnte gestern eine 80jährige Frau knapp vor dem Ertrinken gerettet werden. Die Frau ist während des Badens ohnmächtig geworden, Rettungsschwimmer des Roten Kreuzes haben die Frau aus dem Wasser geborgen und erste Hilfe geleistet. Die 80jährige Dame ist ins Krankenhaus nach Las Palmas de Gran Canaria gebracht worden, ihr Gesundheitszustand ist lt. Angaben der Ärzte weiterhin ernst.
............................................

170 Parkplätze warten in San Agustin
auf die Freigabe durch die Behörden - und das bereits seit mehr als einem halben Jahr. Die Parkplätze gegenüber dem Hotels Melia Tamarindos und neben der Elmasa in Las Burras sind Teil des Projektes "Jardines del Sur" und sind bereits im September letzten Jahres fertig gestellt worden. Seitdem wartet man im Rathaus auf eine Genehmigung seitens des Tourismusamtes, bis heute allerdings vergeblich. Der Verband der Bewohner von San Agustin hat die Behörden jetzt um eine rasche Klärung gebeten
...............................................

In Agüimes sind gestern 2 junge Männer festgenommen worden, die vermutlich für 24 Raubüberfälle und 6 kleinere Diebstähle verantwortlich sind. Die beiden Männer sollen in Schulen und andere öffentliche Gebäude eingebrochen sind und dort Wertsachen entwendet haben. Ein Hinweis aus der Bevölkerung hat die Polizei auf die Spur der beiden vermutlichen Täter gebracht. Bei einer Wohnungsdurchsuchung konnten mehrere gestohlene Gegenstände sichergestellt werden, die beiden vermeintlichen Täter sind nicht geständig.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

25.02.2009 10:00
#73 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Mit freundlicher Genehmigung von:


Aktualisiert am: Mittwoch, 25.02.2009 09:51
Nachrichten vom 25.02.2009


[color=red]Unwetterwarnung für die Kanarischen Inseln.

Der Wetterdienst warnt vor einer neuerlichen Unwetterfront. Starke Regenfälle werden in den kommenden Stunden auf den Inseln erwartet, betroffen werden vor allem die westlichen Inseln des Archipels, Teneriffa, La Palma und El Hierro sein, aber auch auf Gran Canaria kann es heute nacht und morgen Donnerstag zu stärkeren Regenfällen kommen. Die Unwetterfront wird voraussichtlich bis zum Freitag über den Inseln verweilen
-----------------------------

Beamte der Guardia Civil
haben am Dienstag bei Arona auf Teneriffa einen 36jährigen Mann tot aus dem Meer geborgen. Strandbesucher haben den Toten entdeckt. Die Polizei geht von einem Selbstmord aus, der Mann dürfte sich eine mit Steinen gefüllte Plastiktüte um die Beine gebunden haben und dann ins Meer gesprungen sein. Im Auto des Mannes, das nur wenige Meter von der Fundstelle geparkt war, fand die Polizei einen Abschiedsbrief.
.........................................

Kritik an den Gemeinden der Kanaren
gibt es von den Unternehmerverbänden. Die Verbände der Klein- und Mittelbetriebe beklagen die Zahlungsmoral der Kommunen, viele Firmen geraten dadurch in Zahlungsschwierigkeiten. Durchschnittlich warten Firmen, die Dienstleistungen für Gemeinden ausführen, 6 Monate auf die Bezahlung ihrer Leistung. Ein unhaltbarer Zustand für die Unternehmerverbände - sie haben die Kommunen gestern aufgefordert, gerade jetzt in Krisenzeiten ihre Zahlungsmodalitäten zu überdenken.
........................................

Bei den Karnevalsfeiern auf Lanzarote
ist es am Dienstag zu einem Zwischenfall gekommen. Bei einer Schlägerei sind 2 junge Männer schwer verletzt worden, der Täter ist mit einer zerbrochenen Glasflasche auf seine Opfer losgegangen. Er konnte von der Polizei gefasst werden. Die Tat geschah vor einem "chiringuito" auf dem Karneval von Arrecife, die Männer waren im Alkoholrausch in Streit geraten.
------------------------------

Die Zahl der illegalen Immigranten, die auf dem Seeweg die Kanaren erreicht haben, ist in den vergangenen 2 Monaten stark angestiegen. Seit 1. Januar 2009 sind bereits 1.075 Immigranten von Marroko aus auf die Inseln gekommen, das sind um 22% mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Unter den Immigranten waren 140 Minderjährige. 28 Menschen haben bei dem Versuch über den Atlantik auf die Kanaren zu kommen, ihr Leben
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
[/color]

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

26.02.2009 10:10
#74 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Mit freundlicher Genehmigung von:


Aktualisiert am: Donnerstag, 26.02.2009 10:03
Nachrichten vom 26.02.2009

In Maspalomas ist gestern Nachmittag
ein deutscher Urlauber an einer Bushaltestelle zusammengebrochen und verstorben. Trotz des raschen Einsatzes des Notarztes konnte das Leben des 69jährigen nicht mehr gerettet werden. Der Mann erlitt lt. ersten Angaben der Rettungskräfte einen Herzanfall. Der Unfall geschah gegen 16.30 Uhr in der Avda. TTOO Vingresor.
------------------------------
Gebrannt hat es auch in Maspalomas,
und zwar in den ehemaligen Räumen von Viajes Insular an der Hauptstrasse von Playa del Ingles. Ein anonymer Anrufer in der Notrufzentrale hat den Brand gegen 2 Uhr morgens gemeldet, das Feuer konnte relativ rasch gelöscht werden. Das leerstehende Gebäude wird häufig von Obdachlosen genutzt, die Polizei geht davon aus, dass eine Zigarette oder ein unsachgemäßes Feuer den Brand ausgelöst hat.
-------------------------------
Die Mountainbike-Strecke
durch den Barranco de Tirajana zählt zu den besten in Spanien. Das meinen zumindest die Redakteure der angesehenen Zeitschrift "Sport Life", sie haben den Biker-Weg zu den besten und empfehlenswertesten Strecken Spaniens gewählt. Die 45 m lange Biker-Strecke führt von Aldea Blanca nach Santa Lucia, Era del Cardon und La Sorrueda und endet wieder am Ausgangspunkt in Aldea Blanca. Lt. Beschreibung von Sport-Life ist sie für Anfänger und Profis gleichermaßen geeignet.
---------------------------------

Auf Teneriffa
hat am Mittwoch ein 33jähriger Mann mit einem Messer auf seinen Onkel eingestochen, das Opfer erlitt dabei tödliche Verletzungen und verstarb auf dem Weg ins Krankenhaus. Dem Streit war eine Diskussion über einen relativ kleinen Geldbetrag vorausgegangen, der Onkel hatte sich geweigert, seinem Neffen Geld zu leihen, worauf dieser lt. eigenen Angaben die Nerven verloren hat. Nachbarn haben den Streit mitbekommen und die Polizei verständigt.
----------------------------------

Bei einem Wohnungsbrand
in Santa Cruz de Tenerife ist gestern ein 3jähriges Kind schwer verletzt worden, 25 weitere Personen erlitten leichte Rauchgasvergiftungen und mussten teilweise stationär behandelt werden. Das Feuer war am frühen Vormittag in einem "piso" im 4. Stock eines Wohnhauses ausgebrochen. Der 3jährige war gemeinsam mit seinen Geschwistern in der Wohnung, wie es genau zu dem B rand kam, ist noch unklar.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

-joschy- Offline



Beiträge: 3.944

27.02.2009 10:17
#75 RE: NEWS VON DEN KANAREN Antworten

Mit freundlicher Genehmigung von:


Aktualisiert am: Freitag, 27.02.2009 09:52
Nachrichten vom 27. Februar 2009

Ein Sprecher des Kulturamtes von Mogan
hat gestern das offizielle Programm für den Karneval "Costa Mogan 2009" vorgestellt. Gefeiert wird in Mogan von 6. bis 8. März, die Feierlichkeiten finden - wie schon in den vergangenen Jahren - in Arguineguin und El Pajar statt. Aufgrund der schlechten Wirtschaftslage hat die Gemeinde den Etat für die diesjährigen Karnevalsfeiern gekürzt, ca. 35. 000 Euro sind dafür bereitgestellt worden, das ist mehr um ein Drittel weniger als im Vorjahr.
---------------------------------

Die Stadtverwaltung von Las Palmas de Gran Canaria
hat am Donnerstag das Projekt der zukünftigen Avda. Mesa y Lopez präsentiert. Die Mesa y Lopez, eine der wichtigsten Einkaufsstrassen in Las Palmas, soll in Zukunft zu einem Großteil zur Fußgängerzone werden. Die Pläne sehen einen breiten Einkaufsboulevard mit Straßencafes und Grünflächen vor. Das Projekt ist fertig gestellt und muss jetzt den Anrainern und Geschäftsbesitzern der Umgebung vorgelegt werden. Der "Umbau" der Avda. de Mesa y Lopez ist für die kommenden 2 Jahre geplant.
------------------------------------

Die Umweltbehörde Cotmac
hat das Projekt der Bahnverbindung zwischen Las Palmas de Gran Canaria und Maspalomas abgesegnet. Die Kommission hat sowohl die Streckenführung als auch die Betriebsdetails bestätigt, erklärte ein Sprecher der Behörde. Die Vorarbeiten rund um die Genehmigungen für das Bahnprojekt sind damit vollständig abgeschlossen. Mit den Arbeiten an der zukünftigen Bahnstrecke kann lt. Angaben eines Sprechers der Inselregierung wahrscheinlich bereits 2010 begonnen werden.
------------------------------------

Die Kanaren
sind derzeit Austragungsort einer Militärübung von spanischen und US-amerikanischen Kampfflugzeugen. Die Übung "Dissimilar Air Combat Training" beginnt heute und wird bis zum 13. März andauern. An der Übung sind 20 Kampfflugzeuge des Typs Eurofighter, F-18 und Mirage des spanischen Militärs beteiligt, ab 5. März werden F-15-Flugzeuge des US-Stützpunktes Lekenheath in Großbritannien teilnehmen. Die Übungen finden lt. Angaben des Militärs ca. 70 Meilen vor der Küste der Inseln statt.
-------------------------------------

Mit einem stark gekürzten Budget,
ganz ohne Glamour und ohne den berühmten "roten Teppich" findet die 10. Ausgabe des Festivals de Cine de Las Palmas de Gran Canaria statt. Das Finanzministerium hat das Budget für die Veranstaltung drastisch gekürzt, kurzfristig ist sogar überlegt worden, das Festival komplett abzusagen. Sponsoren haben die Austragung dann doch noch ermöglicht, das diesjährige Filmfestival findet von 6. bis 14. März in Las Palmas statt.
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... 38
 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor
Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz